Hippo-Therapie für Lennox
Montag, 02. Dezember 2013

Der zweijährige Lennox aus Berlin leidet an muskulärer Hypotonie und hat dadurch Schwierigkeiten in der Grob/Feinmotorik, er ist ca. 1 Jahr Entwicklungsverzögert. Nach zwei Operationen (Polypen und Mandeln) hatte er jeweils Schwierigkeiten in der Aufwachphase, er konnte nicht selbstständig Atmen und wurde eine Woche in das künstliche Koma gelegt. Er atmete anschließend selbständig, brauchte jedoch lange Zeit, um wieder selbstständig laufen zu lernen. Das Laufen fällt ihm schwer und er ist dabei sehr unsicher und sehr schnell geschwächt.

Eine Hippotherapie hilft Lennox, indem sie seine Warnehmung fördert und seine Muskulatur stärkt. Wir unterstützen Lennox mit zunächst zehn Einheiten Hippo-Therapie.