Delphin-Therapie für Marcel
Montag, 24. September 2012

Marcel kam im September 2002 "normal" zur Welt und lebt mit seiner Familie in der Nähe von Hamburg. Er hat eine Gleichgewichts- und Entwicklungsverzögerung, Ataxie, Muskelhypotonie und aufgrund Sauerstoffmangels bei der Geburt ein sehr sehr kleines Kleinhirn.

Bereits im Jahr 2011 war Marcel mit seiner Familie bei einer Delphin-Therapie in Belek. Für die Familie war es unglaublich zu sehen was die Delfine bewirken können. Marcels Gleichgewicht wurde deutlich stabiler geworden, er läuft mittlerweile noch besser als vorher. Nach therapeutischer und ärztlicher Sicht in Deutschland war es wichtig eine weitere Delphin-Therapie durchzuführen, um Marcels Entwicklung weiterhin positiv zu beeinflussen.

Helenes Helfer e.V. finanzierte Marcel im August 2012 eine Delphin-Therapie in Belek.

Marcels Mutter berichtet: "Wir sind jetzt seit ca. 3 1/2 Wochen wieder zu Hause. Die Delfintherapie war der Wahrnsinn. Marcel ist das erste mal ganz alleine mit dem Delfin geschwommen :) :) , das war der Hammer. Sich an einen Delfin selber festzuhalten ist sehr schwer, das kostest unheimlich viel Kraft. Wo wir Marcel da im Wasser gesehen haben einfach nur wahnsinn. Gänsehaut pur. Das schwimmen mit dem Delfin ist besonders gut für das Gleichgewicht. Sein Gleichgewicht ist viel besser geworden. Sein abrollen der Füße ist viel besser geworden und er spricht viel mehr. Marcel hat sich so gut gemacht. Im Hotel ist er nur gelaufen ohne Rollator, seine Stabilisierung ist viel besser geworden. Er hatte wieder sehr viel Spaß. Wir bemerken immer wieder kleine neue Fortschritte. Das ganze Team ist einfach super in der Türkei von der Ankunft bis zum Abflug. Er läuft jetzt so oft ohne Rollator, das hätte ich mir nie träumen lassen. Wir möchten uns noch mal ganz herzlich bei Ihnen bedanken und eine ganz dicke Umarmung von uns allen."

Wir freuen uns und wünschen Marcel weiterhin ganz viele Fortschritte!