Gästebuch Altes Gästebuch

Neuer Eintrag ins Gästebuch

   
 

Yvonne V., Berlin: Wedeler Hafenfest

Hallo ihr lieben Hafenfestler,

wunderbar, was Ihr am Wochenende in Wedel geleistet habt! Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich da so engagiert haben! Die Fotos sind wunderschön und sprechen für sich!

(Wenn ich ehrlich gesagt auch etwas traurig darüber bin, dass Ihr dafür das Foto von Helenchen rausgenommen habt…! - Ich hatte wie Jana irgendwie gehofft, das Album würde vielleicht mit der Zeit noch um das ein oder andere Bild ergänzt werden?)

--> Liebe Yvonne, ja, ich habe vor, das beizeiten zu ergänzen... ich habe dieses Bild nur rausgenommen, weil es ja eh auf der website ist... irgendwann gibt es ein paar mehr Bilder, lasst mir mal ein bisschen Zeit :-). Lg, Marisa

Man kann jedenfalls sehen, dass nicht nur die Kinder sehr viel Spaß dabei hatten!!! Und mit Sicherheit habt Ihr neben den vielen Entchen auch viele Interessenten für Euren Verein ‚angeln’ können! (Ernie aus der Sesamstraße würde laut singen: „Quietscheentchen, du bist mein!“)

Ich sende Euch allen die schönsten Sommergrüße und warte schon gespannt auf nähere Infos zum Dahlemer Tag am 25. September, der ja anscheinend zeitgleich mit dem Apfelfest in Rellingen stattfindet.

Herzlichst, Yvonne

Freitag, 23. Juli 2010

Doloris: Hafenfest

Liebe Marisa, lieber Johannes,

lieber Jan-Phillip, lieber Marc, lieber Quintin, lieber Philipp, liebe Julia, liebe Kerstin, liebe Sonja, liebe Steffi

ich hoffe ich habe keinen vergessen, wenn doch, bitte nicht böse sein. Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei Euch Allen bedanken. Ihr habt mir unglaublich viel geholfen. Ohne Euch hätte ich das gar nicht in den Griff bekommen. Auf soviel Zulauf war ich dann doch nicht gefasst.

Es war auch toll, Euch Alle kennen zu lernen. Mit wie viel Freude und Einsatz Ihr dabei ward. Es war einfach unglaublich. Ich werde diese zwei Tage nie in meinem Leben vergessen. Laura, die Jan-Philipp um den Finger gewickelt hat, Luca der die kleinen schüchternen Kinder einfach an die Hand genommen hat, um ihnen ihre Gewinne zu geben und Marisa und Johannes, die genau so herzlich und lieb sind, wie ich sie mir vorgestellt habe und all die anderen Helfer, mit denen ich viel lachen und tolle Gespräche führen konnte. Ihr habt mir Alle zusammen mit den Besuchern des Info-Standes unbeschreibliche Tage beschert.

Jetzt können wir nur noch abwarten, was an Resultate aus diesen Akionstagen kommen. Ich bin, genau wie Steffi, der Meinung, dass die verteilten Flyer nicht gleich in den nächsten Papierkorb wandern.

Bei meinem Mann Jonny möchte ich mich auch noch einmal ganz doll bedanken. Er hat mir die ganzen Wochen den Rücken freigehalten. Unermüdlich dafür gesorgt, dass wir zu Hause nicht „verdrecken“ und geholfen die Gewinne mit zu verpacken, die Sponsoren-Tafel gebastelt und den Stand mit auf- und abgebaut. Danke mein Schatz.

Auch mein Enkelsohn Luca war unglaublich. Mit wieviel Einsatz er sich für die gute Sache eingesetzt hat, war schon toll. Selbst als Papa und später dann noch Mama bei uns vorbeischaute, um mit ihren Kindern was zu unternehmen, ließ er sich nicht weglocken. Er sah seine „Arbeit“ als wichtig an und hatte damit auch recht. Er war wirklich unendbehrlich.

Danke mein kleiner, großer Sonnenschein.

Auch Du Laura warst den ganzen Sonntag so lieb. Wenn man sich natürlich den Jan-Philipp als großen Freund angelt und viel Spaß mit ihm hatte, kann man gar nicht anders als lieb sein oder kleine Maus?

Dann gilt mein Dank auch meiner Mama, die Teile für den Stand gesponsert hat und meinem Onkel Georg und meiner Tante Liane, die uns den Pavillion zur Verfügung gestellt haben bzw. für das Apfelfest zur Verfügung stellen werden.

Und zu guter Letzt, danke an Dirk, Jonnys Chef, der uns seine 2 Stehtische gegeben hat.

Ich hoffe, dass wir beim Apfelfest in Rellingen am 25.09.10 genau soviel Erfolg haben werden.

Eine total glückliche Doloris

 

Liebe Yvonne,

ich freue mich so, dass Dein Simon helfen konnte. Als meine Freundin Melanie mich am Sonntag am Stand in Wedel besuchte, zeigte sie mir gleich nach der Begrüßung ein Schreiben von der DKMS vom Vortag, dass sie vielleicht auch als Spenderin in Frage kommt. Sie ist gleich am Montag zum Blutabnehmen gegangen und jetzt warten wir auf das Ergebnis.

Liebe Grüsse

Doloris

Mittwoch, 21. Juli 2010

Yvonne V., Berlin: Stammzellen gespendet!

 

Liebe Marisa, lieber Johannes,

aus den Typisierungs-Aktionen für Eure kleine Helene sind schon so unglaublich viele Stammzellspenden hervorgegangen! - Und seit letztem Mittwoch sind es jetzt also x+1.

Mein Mann Simon war am 14.7. zur Stammzellentnahme im Benjamin-Franklin-Klinikum. Vor der dreimonatigen Verschiebung, bedingt durch den Gesundheitszustand des Empfängers, hatte man uns als Entnahme-Kliniken lediglich Dresden oder Hamburg-Harburg in Aussicht gestellt. Aber inzwischen ist die DKMS glücklicherweise ganz frisch mit der Charité ‚verheiratet’, so dass die periphere Stammzellentnahme endlich auch hier in der Hauptstadt möglich ist.

Der 14. Juli, das war übrigens auch der Geburtstag von Simons Oma Hedwig, so dass ich eigentlich von Anfang an fest überzeugt davon war, dass das Ganze unter irgendeinem guten Stern stehen muss. Als wir uns dann am frühen Morgen (etwas gehetzt, weil wir zunächst noch die Kinder bei den Großeltern abgeben wollten) auf den Weg ins Krankenhaus machten und die anderthalb Meter bis zum Auto liefen, verspürte mein Mann plötzlich, genau in dem Augenblick, als er einsteigen wollte, einen harten Schlag im Nacken, und meine Tochter Rebekka begann ganz laut zu lachen. - Da hatte so ein dreister Vogel dort oben im Baum doch tatsächlich einen riesigen Klecks genau auf Simons Hemdkragen platziert!!! - Damit war klar: Jetzt konnte ja gar nichts mehr schief gehen! Wir sind beide lauthals prustend wieder zurück ins Haus, und ich musste blitzschnell noch ein sauberes Hemd bügeln…

Ausgerechnet in der Woche vor der Stammzell-Entnahme hatte sich Rebekka einen Magen-Darm-Infekt eingefangen gehabt. Da hatten wir uns schon etwas besorgt gefragt, was wohl wäre, wenn mein Mann sich angesteckt haben sollte. (Was zum Glück nicht passiert ist!) Von Seiten der DKMS wurde uns jedoch mitgeteilt, dass der Patient sich ja bereits ‚in der Vorbereitung’ befindet und damit ohnehin kein Verzug mehr möglich ist... - Das ist schon ein etwas eigenartiges und beklemmendes Gefühl, dass man ab einem bestimmten Zeitpunkt ja quasi die Verantwortung für das Leben des Patienten mit trägt. („Passen Sie jetzt bitte in der nächsten Zeit gut auf sich auf!“) Andererseits muss man sich wohl sagen, dass alles, was über die Spendenbereitschaft hinaus geht, leider nicht mehr in unserer Macht liegt. Simon hat seinen Part bestmöglich getan, anschließend müssen die Ärzte ihre Aufgabe erfüllen, und der Rest liegt eben in Gottes Hand. Trotzdem musste ich, liebe Ursula, unentwegt an Deine Worte denken, wie es ist, wenn man voller Ungeduld auf diese wertvolle Stammzell-Lieferung wartet, weil ja im Grunde alles daran hängt: ein ganzes Leben! Wenn man bis zum letzten Moment hofft und bangt, dass bloß alles glatt laufen und nichts dazwischen kommen möge. Und wie ausgeliefert man sich doch fühlen muss, sobald mit dem Beginn der Konditionierung dieser ‚point of no return’ erreicht ist…!

Insofern bin ich froh und dankbar, dass erst einmal alles gut gegangen ist und alles hinter uns liegt. Der Entnahmevorgang selbst mittels Zellseparator verlief vollkommen problemlos. Abgesehen davon, dass man vier Stunden lang möglichst absolut still liegen muss, weil das Apheresegerät schon bei der kleinsten Bewegung ‚Störung!’ piept, ist wirklich nichts dabei. Die Nebenwirkungen der vorbereitenden Spritzen (Kopfschmerzen und grippeähnliche Knochenschmerzen) hatte Simon diese fünf Tage davor allerdings schon recht deutlich verspürt, was aber von den Ärzten als durchaus positiv angesehen wurde, weil das wohl anzeigt, dass sein Körper auch tatsächlich genügend Stammzellen gebildet hat. Und so war es dann auch! Für die Spende sind regulär immer zwei Tage angesetzt, aber zum Glück konnten gleich beim ersten Mal ausreichend Stammzellen („Das reicht ja für drei!“) gewonnen werden, so dass mein Mann am nächsten Tag nicht noch einmal wiederkommen musste. (Worüber ich auch sehr froh war, denn am 15. Juli hat unsere kleine Johanna ihren 1. Geburtstag gefeiert!)

 

Die Eltern des kleinen Benny haben zu einem Sommerfest anlässlich seiner vorgezogenen Tag-200-Abschlussuntersuchung geladen, ‚zufälliger Weise’ genau an dem Tag, an dem Simon mit dem Spritzen beginnen musste. Es war eine wunderschöne Feier, und wir haben uns sehr gefreut, Benny und seine Familie einmal persönlich kennenlernen zu dürfen. Es ist einfach eine große Freude, wenn man diesen starken kleinen Kämpfer so munter und fröhlich herumspringen sieht, und es hat uns auch noch einmal ganz deutlich vor Augen geführt, wie richtig und wichtig das ist, was man da gerade tut! (Auch wenn mich gleichzeitig immer wieder die traurige Frage gequält hat: Warum nicht auch Helenchen? Warum nicht auch Helenchen?) Deshalb hier trotzdem noch mal für alle noch Unentschlossenen, die hier möglicherweise still mitlesen: Bitte lasst Euch typisieren! Noch immer gibt es für jeden fünften Patienten leider keinen passenden Spender. (Auch Bennys kleiner Kumpel Julian wartet leider noch.) Eine Stammzellspende ist wirklich nicht schlimm, wenn man bedenkt, dass man damit einem Menschen vielleicht das Leben retten kann. Simon würde es jedenfalls immer wieder tun!

Wie wir dann am Tag nach der Zellentnahme von der DKMS erfahren durften, ist die Empfängerin eine 22-jährige leukämiekranke Frau hier aus Deutschland. Wir hoffen von ganzem Herzen, dass die junge Frau die schwere Zeit nach der Transplantation gut übersteht und es schafft, diese schlimme Krankheit zu besiegen. Sie wird fortan jedenfalls immer mit in unseren Gedanken und Gebeten sein. Wer weiß, vielleicht wird der 14. oder 15.7. ja auch für sie zu einem bedeutsamen Datum werden? - Hoffentlich! (Nach drei Monaten etwa werden wir eine erste kurze Info über die DKMS erhalten.)

Liebe Marisa, lieber Johannes, es macht mich immer wieder unendlich traurig, dass Eure kleine Tochter nicht auch gerettet werden konnte. Aber ich glaube fest daran, dass alles im Leben irgendwie einen Sinn hat. Hätte Helenchen damals nicht so sehr unser Herz berührt, dann wäre auch Simon wahrscheinlich nie auf seine genetische Zwillingsschwester gestoßen. Ihr habt so vielen Menschen geholfen und tut es auch noch weiterhin mit Eurem Verein. So vielen Menschen wurde und wird durch Helenchen die Chance auf Heilung geschenkt. Mag das zumindest ein kleiner Trost für Euch sein…

Liebes kleines Helenchen, wir werden Dich niemals vergessen!

Dienstag, 20. Juli 2010

Steffi, Wedel: Vorsichtshalber 2x! :-)

Liebe Marisa, lieber Johannes, liebe Helfer, die alle in Wedel auf dem Hafenfest beim Stand von Helenes Helfer mit dabei waren!

Ein Wochenende mit super Wetter, vielen vielen Besuchern und wahnsinnig tollen Eindrücken geht zu Ende. Ich bin kaputt, aber auch ganz dolle glücklich! Für alle, die bisher nur Bahnhof verstehen nur so viel ( Feinheiten werden sicherlich in der nächsten Zeit unter Aktuelles nachzulesen sein! ): Dank Doloris, die sich mit extrem viel Einsatz dahinter geklemmt hat, wurde auf der Vereinsmeile auf dem Wedeler Hafenfest auch ein Stand für Helenes Helfer aufgebaut, der dank der vielen aufmerksamen Helfer sehr sehr gut frequentiert wurde. Dort konnten die Kinder Enten angeln und sich die Eltern über den Verein informieren.

Bei dieser Gelegenheit durften wir auch Euch, liebe Marisa und lieber Johannes, kennenlernen. Für mich war dies ein toller Moment, weil es doch etwas anderes ist, in der Presse von Euch zu lesen und Euch hier auf der Homepage zu "besuchen", oder Euch persönlich zu treffen und tiefere Gespräche zu führen - sofern es die Zeit zu ließ!!! :-)

Es war schön zu sehen, wie viele sich wirklich ernsthaft das Anliegen des Vereines erklären ließen und nicht einfach nur oberflächlich den Flyer eingesteckt haben. Was daraus resultiert, wird die Zeit zeigen. Die schweren Spendendosen dürften aber schon kurzfristiger ein Ergebnis liefern!

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und ich werde, so wie es aussieht, auch am 25.09.2010 beim Apfelfest in Rellingen dabei sein! ( Liebe Sonja, so dürftest Du schon vor Deiner Mail eine Antwort von mir haben! :-) )

Ganz liebe Grüße an alle

eine absolut seelige Steffi

 

Sonntag, 18. Juli 2010

Marianne: Euer Verein

Hallo!

Über eine liebe Freundin habe ich von eurem Verein erfahren und nun diese Seite von vorne bis hinten durchgelesen. Ich finde es bewundernswert, was so junge Leute auf die Beine stellen und wünsche euch alles Gute. Leider gibt es Kinder mit schweren Schicksalen, manche Menschen, denen das bisher erspart geblieben ist, wollen das nicht wahrhaben, aber es ist so. Toll, dass ihr eure Möglichkeiten nutzt, um diesen Kindern ein wenig Gutes zu tun. 

Alles Gute und weiterhin viel Erfolg wünscht euch allen 

Eure Marianne

Samstag, 17. Juli 2010

von Waaden: verzweifelt

Hallo allerseits, ich bin etwas verzweifelt da es seit dem 6.7 keine Einträge mehr auf der anderen Seite von Helene gibt. Sag nicht liebe Webmaster das es dort vorbei ist. Mich ziehts immer wieder zu der Seite wo alles angefangen hat.Viele liebe grüße

webmaster: Liebe Petra, keine Sorge, ich denke es ist einfach Sommerpause bei den Schreibern... Die andere Seite bleibt bestehen. Viele Grüsse der webmaster im Dienst.

Samstag, 17. Juli 2010

Jana, Berlin: 13.07.2010

Liebes Helene Team, liebe Leser und Schreiber,

unsere liebe Marion hat mir wieder einmal aus der Seele geschrieben. Mir geht es momentan auch so, dass mir die Kraft und Muße fehlen zu schreiben. Außerdem steht unser Urlaub kurz bevor und da gibt es irgendwie immer noch soo viel zu tun.

So richtig angefreundet habe ich mich mit dem Gästebuch auch nicht, weil man ja immer nicht weiß, ob die Einträge auch ankommen und manchmal liegen auch einige Tage dazwischen, bevor die Einträge eingestellt werden, so dass man nicht genau weiß ist das Geschriebene nun weg oder nicht. Aber ich denke über kurz oder lang wird auch dieses Gästebuch wachsen.

Ich finde es sehr schön zu lesen, wie Eure Arbeit voranschreitet und wie sich Eure Akivitäten mehren und möchte Euch nochmals sagen, wie bewundernswert Euer Engagement ist. Da steckt eine ganze Menge Arbeit und Zeit hinter und Ihr tut dies alles in Eurer freien Zeit und ehrenamtlich. Bitte lasst uns wissen, wenn Ihr unsere Hilfe benötigt z.B. am Dahlemer Tag am 25.09.2010.

Wir haben letzte Woche Freitag eine Abschiedsparty für Annas eine Kita Erzieherin gefeiert, da hatten wir auf einmal ca. 30 Leute in unserem Garten. Es war eine richtig schöne Feier, wenn auch mit dem traurigen Hintergrund, dass uns jemand verlässt. Bin gespannt, wie unsere Kleine damit umgeht, da diese Erzieherin doch ihre absolute Bezugsperson in der Kita war. Sie hat Anna damals eingewöhnt und empfand Anna doch als eine recht starke Nuss, die sie zu knacken hatte, da Anna zuerst immer sehr scheu ist und niemanden an sich heran lässt. Nun ist die Kita aber erst einmal drei Wochen zu und danach schauen wir mal aber doch mit etwas bangem Herzen.

Helenchen wäre jetzt sicherlich auch schon in der Kita, in Deiner Schule liebe Marisa, gibt es doch einen eigenen Kindergarten stimmts? Ja kleine Helenemaus, es sollte alles nicht so sein, wie es sich Deine Eltern für Dich gewünscht hatten und Du hast ein riesiges Loch in so vielen Herzen hinterlassen. Marisa, Johannes, wie geht es Euch, nach doch nun schon so langer Zeit? Eure Arbeit und natürlich auch der Verein nehmen Euch sicherlich stark in Anspruch aber es gibt halt doch ganz bestimmt auch Zeiten der Ruhe, die Euch zum Nachdenken und traurig sein verleiten.

Für heute möchte ich alle ganz lieb grüßen und allen, deren Urlaub bevor steht viel Erholung und Freude wünschen.

Jana

Freitag, 16. Juli 2010

Petra: Ein tolles Team!

Hallo

Ich wollte schon sooo lange einmal schreiben, irgendwie wusste ich nie so richtig was. Nun möchte ich euch wissen lassen, wie toll ich eure Arbeit und das was ihr bisher geschaffen habt finde.

Macht weiter so!

Viele Grüsse aus Brandenburg

Petra

Donnerstag, 15. Juli 2010

Ingrid: Ganz toll!

Liebes Helenes-Helfer-Team

Ich bin beeindruckt von soviel Tatkraft. Eure Seite ist wirklich toll geworden. Ich habe Helenes Geschichte von Anfang an verfolgt und war in Gedanken viel bei euch.

Als Freundeskreis habt ihr nun wirklich einen tollen Verein auf die Beine gestellt. Man spürt eure Verbundenheit.

Eure Projekte sind toll, ich freue mich auf weitere Neugikeiten und schaue regelmässig rein.

Liebe Grüsse, Eure Ingrid

Donnerstag, 15. Juli 2010

Marion, Koblenz: Zwischendurch

Hallo Ihr Lieben,

durch die Befürchtung, einmal Geschriebenes könnte gleich wieder im Internet-"Nirvana" verschwinden, ist meine Motivation derzeit nicht ganz so groß, hier zu schreiben und auch erdrückt mich die Hitze zusehens und ich versuche, irgendwie durch den Tag zu kommen.

Gestern waren wir beim Grillen bei lieben alten Freunden eingeladen, als Julchen auf einmal fragte, wie man "Wurst" macht und wo die herkommt. Fühlte mich hin- und hergerissen bei der Frage, weil ihre großen Augen erstaunt nachfragten, ob denn wirklich "Kälbzhen, Szäfzchen und Ferkelchen" getötet werden wollten, damit wir sie essen können.... - Daraufhin schmeckten mir echt nur noch die Salate...

Kurz darauf fragte sie nach, ob denn diese Tierchen auch alle in den Himmel zu Baby Helene kämen und da gings mir noch schlechter. Auf der einen Seite wollte ich so eng wie möglich bei der Wahrheit bleiben, auf der anderen rang ich echt um Worte und fühlte mich geradezu erdrückend verantwortlich dafür, wie unsere Maus die doch manchmal so grausame + ungerechte Welt erklärt bekommt. -->  Immer so sehr dabei hoffend und bittend, daß doch bitte meiner Kleinen soviel erspart bleiben möge!!!

Ach Männo, kleine Helene, warum nur... 1.000 Fragezeichen - Mir schießen dann echt immer gleich die Tränen in die Augen, da geht es mir wie wohl so vielen hier.

Aber irgendwie fühle ich mich gerade auch zu platt & hohl, um groß zu schreiben, weshalb ich Euch einfach nur viele liebe Grüße schicken möchte!!!!

Marion

PS:  Yvonne: Wart Ihr bei Benny???

 

 

 

Montag, 12. Juli 2010

Judy: Alles Gute

Hallo, ihr Lieben!

Da meine Schwester 2007 die Diagnose AML bekommen hat und das Thema Leukämie unseren Alltag, unsere Wahrnehmung auf die Dinge und unsere Prioritäten verändert hat, habe ich damals auch von der Typisierungsaktion für Helene erfahren.

Gerade eben habe ich bei YouTube.de den Fotoclip gesehen für das Sternenkind Helene. Da musste ich richtig weinen, als ich die Bilder mit der Musik vor mir hatte...
So bin ich auf diese Seite gestoßen und bin richtig begeistert, was bei euch entstanden ist. Das ist echt der Hammer.

Ich wünsche euch von Herzen für die Zukunft privat und für den Verein alles, alles Gute.

Liebe Grüße, Judith

Donnerstag, 08. Juli 2010

Katrin: endlich...

Hallo!

Schon lange hatte ich vor Euch zu schreiben...

es ist eine wunderschöne website entstanden, in der man das Herz und die Zeit, die man hineingesteckt hat förmlich beim lesen spüren kann. Wunderbar persönlich und doch klar in den Informationen. Toll finde ich die gestarteten Projekte. Es gibt so viele kleine Dinge mit so grosser Wirkung und Ihr habt einen grossartigen Anfang gemacht...Viel Kraft!

Katrin

Donnerstag, 08. Juli 2010

Marika : Respekt und Dank

Liebe Helfer Helenes, 

herzlichen Glückwunsch zu eurer Plattform, die so persönlich und global zugleich ist.

Helenes Geschichte hat euch nicht passiv-verzweifelt zurück gelassen sondern wirksames bürgerschaftliches Engagement real werden lassen. Abgesehen von den konkreten Hilfsprojekten gebt ihr damit vielen Eltern und Menschen Kraft, denen ähnliches widerfahren ist oder widerfährt.

Großen Respekt und Danke für diese Haltung und eure Arbeit sagt 

Marika 

Donnerstag, 08. Juli 2010

Jana: Eintrag vom 5.07.2010 der 2.

Helenchen, kleine süße Helenemaus,

Du bist und bleibst unvergessen, tief in meinem Herzen.

Am Wochenende habe ich mit meinem großen Sohn über Dich gesprochen, es ging nicht ohne Tränen vonstatten - immer noch nicht - aber es ist ein Anfang. Ich es wage langsam öfter, anderen von Dir und Deinem Schicksal zu erzählen, komme oft über andere Gespräche auf Dich, breche oft ab, weil ich so sehr schlucken muss und versuche dabei meine Tränen weg zu schlucken. Traurigkeit, tiefe Traurigkeit umfaßt mich immer noch, wenn ich an Dich denke. Yvonne schrieb, dass Du jetzt schon so lange weg von Deinen lieben Eltern bist, wie Du bei Ihnen sein durftest. So viel Zeit ist vergangen, Deinen Eltern jedoch wird es sein, als wäre es gestern gewesen, für sie ist die Welt stehengeblieben, zumindest ein Teil davon, unwiderbringlich verloren!

Kleine Maus, Du hast so tapfer gekämpft, aus Dir heraus ist so viel Gutes entstanden - und doch wäre es einfach schöner, Du könntest bei Deinen Eltern sein und ihr einfach eine kleine glückliche Familie.

Ich habe momentan sehr wenig Zeit, es passiert so viel, trotz allem werde ich Dich und Deine Eltern nie vergessen.

Ich schicke Dir die allerliebsten Grüße auf Deine Wolke.

Deine Jana

Mittwoch, 07. Juli 2010

Martina: Luis

Liebe Ursula,   mir kommen vor freude die Tränen, so froh bin ich , dass bis jetzt alles ganz "gut" verlaufen ist. Und mir kommen die wieder die Tränen, weil ich an Helene denken muss. Liebe Helene, noch immer bin ich sehr traurig und denke ständig an dich ! Schenke Luis deine Kraft und deinen Mut. Wir vermissen dich unsagbar doll. Ursula, Luis, ich drücke Euch weiter die Daumen und bete das es jetzt nur noch Bergauf geht. In Gedanken schicke ich Euch weiter ganz viel Kraft. Lass bitte wieder von dir und Luis hören.   Viele liebe Grüße aus Berlin Martina  

Dienstag, 06. Juli 2010

Ursula: Neues von LUIS

Hallo Ihr Lieben !

 

Schade, ich hatte schon soooo oft versucht, Euch Neues zu berichten, doch irgendwie hat das mit

den Einträgen hier nicht geklappt....

Auf ein Neues:

 

Luis wurde nun planmäßig am 18.06. transplantiert und mittlerweile befinden wir uns an

Tag + 16.

Mit ganzen 5 Stunden Verspätung sind die aufbereiteten Zellen dann eingetroffen. Ich glaube,

dass ich behaupten kann, dass dies meine schlimmsten 5 Stunden meines Lebens waren, denn

wenn man auf solch' eine wertvolle "Fracht" wartet und diese nicht eintrifft, fühlt man sich einfach

ohnmächtig. Als alles dann losging, begann vorallem für mich doch ein ganz besonderer Moment.

Tausend Gedanken kamen mir in den Sinn; ich hatte (und habe es übrigens immer noch..) den

unglaublichen Drang zur Dankbarkeit an diesen einen Menschen, der Luis sein "Neues Leben"

schenkt. Ich hoffe, irgendwann die Chance zu haben, ihn Luis vorzustellen.....

 

Wie Du es, liebe Marisa mir geschrieben hast... Die ersten Tage danach sind die Schlimmsten.

Wieviel hat Luis mit Nebenwirkungen gekämpft..... Immer kam noch Eins oben drauf - es wollte

einfach nicht aufhören. Er hatte große Probleme mit seinen Schleimhäuten und eine nicht

definierbare Infektion hat die Situation für die Ärtze doch auch sehr unruhig gemacht.

Mittlerweile konnte alles wieder in einigermassen "normale Bahnen" gebracht werden und

gestern !!!, ja gestern haben sich die ersten Leukos gezeigt !!! Wir waren überglücklich und

wußten, jetzt geht's bergauf mit Luis.

 

Heute morgen hat er schon in seinem Bettchen gesessen und ganz ausgelassen mit seinem

Lego-Traktor gespielt :-)) Er muß natürlich noch viele Pausen einlegen, doch er macht sich

ganz tapfer....

 

Euch allen schicke ich viele liebe Grüße - schön dass es Euch gibt !!

 

Ursula mit LUIS Smile

Sonntag, 04. Juli 2010

Sonja, Rellingen: Eintrag weg??

HALLO LIEBE/R WEBMASTER/IN, ES SIEHT SO AUS, ALS WÄRE MEIN EINTRAG VOM 01.07. WEG. ODER WERDEN ALTES UND NEUES GÄSTEBUCH NICHT ZEITGLEICH AKTUALISIERT? JEDENFALLS WOLLTE ICH MICH BEDANKEN, DASS DER KONTAKT ZWISCHEN DOLORIS UND MIR ERFOLGREICH HERGESTELLT WERDEN KONNTE! LIEBER GRUSS, SONJA

Freitag, 02. Juli 2010

Sonja: @ Doloris, Wedel

HALLO DOLORIS, DU HAST GESCHRIEBEN, DASS DU EIN PROJEKT IN WEDEL PLANST. ICH HABE AUCH 2 IDEEN FÜR RELLINGEN. WOLLEN WIR UNS VIELLEICHT MAL KURZSCHLUESSEN, INWIEFERN WIR UNS EVTL UNTERSTÜTZEN KÖNNEN - ALS AUSSENPOSTEN IM "HAMBURGER WESTEN"? ICH HABE MAL MEINE EMAILADRESSE ANGEGEBEN, VIELLEICHT KANN DER/DIE WEBMASTER/IN UNS JA "VERKUPPELN" ;)  VIELE GRÜSSE, SONJA

Dienstag, 29. Juni 2010

Yvonne V., Berlin: www.heelp.de

Sorry, da ist leider ein „e“ verloren gegangen, die Spendensuchmaschine www.heelp.de wird mit Doppel-e geschrieben!!!

Liebe Grüße, Yvonne

Dienstag, 29. Juni 2010

Sonja, Rellingen: Eintrag weg...

HALLO IHR LIEBEN, MEIN EINTRAG VON LETZTER WOCHE IST WEG :(  IRGENDWIE KLAPPT DAS HIER NICHT SO RICHTIG. SCHADE! LIEBE GRÜSSE, SONJA

--- webmaster: liebe sonja, letzte woche kann noch sein, aber diese woche kommen alle an??? wäre super, das zu wissen, wir haben ja die hoffnung nach unserer neuinstallation jetzt noch nicht aufgegeben :-). liebe grüsse

Sonntag, 27. Juni 2010

Jana: Schönes Wochenende

Ich möchte allen noch schnell ein schönes Wochenende wünschen.

Unsere Woche war sehr erlebnisreich, mit vielen schönen Ereignissen aber leider auch mit einer traurigen Nachricht für uns. Ich werde Euch in der nächsten Woche mehr davon erzählen.

Sehr gefreut haben mich die überaus positiven Nachrichten über Sharina und Luis. Ich drücke Euch die Daumen, dass die Entwicklung weiter in Richtung gesund werden geht und Rückfälle jeglicher Art ausbleiben.

An alle ganz liebe Grüße

Jana

Freitag, 25. Juni 2010

OMA KARIN: Helene

Liebe Helene, liebes Engelchen.

 

Immer wieder muss ich an Dich denken. Immer, wenn ich meine kleinste Enkelin sehe, muss ganz intensiv an Dich denken. Ich hüte unseren Sonnenschein 3x die Woche. Ist anstrengend, aber wunderschön. Sie ist jetzt 22 Monate alt.

 

Mir geht es auch nicht so super. Seit 4 Jahren kämpfe ich gegen den Krebs und den Metastasen. Möchte aber gern noch etwas leben und ich habe Angst vor dem Sterben. Ich hoffe sehr, wenn ich gehen muss, dass Du, Helene, meine Hand nimmst und mich führst. Ich habe Dich lieb und vertraue Dir.

 

Marisa und Johannes. Ihr habt eine wunderbare Tochter, einen Sternenengel. Sie ist ein besonderer Engel, da bin ich mir sicher.

Freitag, 25. Juni 2010

Yvonne V., Berlin: Zweiter Versuch

Habe auf der alten Seite gerade miterlebt, wie die Beiträge eingestellt wurden. Lustig, wenn man sieht, wie sie so Stück für Stück eintrudeln…

Aber hier hat sich nichts getan. Ihr hättet das doch wahrscheinlich auch gleich mit gemacht!? Dann ist mein Eintrag von Mittwoch früh vermutlich nicht angekommen.

 

O. k., werde mein Glück jetzt wohl noch mal versuchen… 

Habe gesehen, dass man „Helenes Helfer e. V.“ jetzt auch bei der Spendensuchmaschine www.heelp.de  als unterstützenswürdigen Verein auswählen kann.

 

Mit jeder Suche über die Suchmaschine und jedem Einkauf bei einem der Partnershops kann man auf diese Weise „Helenes Helfer e. V.“ unterstützen - ohne jeglichen finanziellen oder zeitlichen Aufwand!!! Denn diese Spenden werden rein durch Einnahmen aus der Werbung in den Suchergebnissen und Provisionen aus Verkäufen in den Partnershops finanziert.

 Eine schöne Sache: Helfen mit jedem Klick…!

 Liebe Grüße an alle, Yvonne

Freitag, 25. Juni 2010

Webmaster: Und mal wieder grüsst der webmaste

Liebe Gästebuchler/innen

Wir haben im Hintergrund nun die Gästebuchkomponente erneuert. Bitte schreibt einmal fleissig und wir schauen, ob die Einträge endlich verlässlich ankommen *seufz*.

Liebe Grüsse
Das Web-Team

Dienstag, 22. Juni 2010

Marion, Koblenz: Eintrag weg?

Hallo, liebes Team!

Hier ein Eintrag von mir von letzter Wo., der anscheinend auch nie angekommen ist. Glücklicherweise, und von Jana inspiriert, war ich einmal so schlau, ihn separat zu speichern, daß ich ihn jetzt nochmal einstellen kann.

EINTRAG vom 18.06.2010:

Hallo Ihr Lieben!

Kann mich mit dem Gästebuch hier so noch nicht anfreunden, weil ich beim Schreiben immer daran denken muss, daß vielleicht hier nachher alles "wech" ist.

Mir fällt es schwer, auf der "alten" Seite die dappelnden Füßen zu sehen, weil Helenchen doch nie laufen lernen durfte und hier geht mir sofort die Kehle zu, wenn ich die großen blauen Kulleraugen sehe... - Wahrscheinlich habe ich ein "Loslass-Problem", aber eine Lösung hierfür habe ich auch nicht.

Hinzu kommt, daß ich doch ratzfatz mit dabei sein wollte und dann kam ich vor unserem Urlaub nicht dazu den Antrag auszufüllen und wegzuschütten und jetzt bin ich wieder zurück, aber die Whg. sieht noch aus wie nach einem Bombenangriff und ich rotiere schon wieder wie der Hamster im Laufrad. Dieses Wo.-Ende muß dringend mein Göttergatte mal "einkassiert" werden, damit ich etwas Unterstützung kriege, sonst werfe ich mich auch mal schreiend auf den Teppich...

Irgendwie laufe ich ein wenig rum, wie der Tiger im Käfig. Irgendwas ist innerlich in Aufruhr und ich muß jetzt erstmal einiges auseinander "dröseln". Und manchmal ist da einfach nur ein freier Fall in tiefe Traurigkeit und ich könnte nur noch weinen oder vor Wut über diese Ungerechtigkeit schreien. Und manchmal befürchte ich auch, daß das nicht normal sein kann. Wenn ich mit Jürgen darüber spreche ist er immer ganz lieb, aber er kann einfach nicht nachvollziehen, warum ich so "ein Problem daraus mache". Er verpackt das alles so rational, daß ich mir vorkomme wie der letzte Depp, daß ich so vieles nicht besser "gebacken" kriege....**grrr**.

@Ursula:  Oh, mein Gott, wie magst Du Dich wohl derzeit fühlen...!!! Ausgeliefert sein und doch auch die einzige Chance zu überleben... - Ich kann mir nicht anmaßen, auch nur ansatzweise nachzufühlen, wie es Dir geht, aber ich würde Dir so gerne etwas supertolles schreiben können, das den Schmerz nimmt, die Angst und die Verzweiflung!! Im anderen Gästebuch hatte jemand ein sehr bewegendes Gedicht über die Engel der Traurigkeit und den Engel der Hoffnung eingestellt. Und diesen Engel der Hoffnung möchte ich Dir so gerne "schicken":  Möge er über die Verzweiflung und Angst hinaus Deine/EUREN Tränen nachts trocknen und Dir/EUCH neuen Mut geben. Eurem kleinen Kämpfer wünsche ich, daß er von Eurer Liebe begleitet weiter so tapfer kämpfen möge und sein süßes Lächeln behält.  Wir hier denken ganz, ganz fest an Euch!!!! Bitte halte uns auf dem Laufenden.

@Petra:  Leider muß ich ja gestehen, daß ich immer noch nicht kapiert habe, was Eure süße kleine Maus hat und es für mich ein Fachchinesisch ist, wenn Du Leukos, etc. durchgibst. Erst durch Deine Erläuterungen wird mir dann immer wahrscheinlich nur annähernd klar, was das für Eure kleine Sharina und Euch bedeutet. Ich könnte vor Wut rasen, daß Sharina von Beginn an vom Schicksal so ungleich und höchst unfair benachteiligt wurde, aber wirklich helfen tu' ich damit keinem. Das weiß ich ja, aber trotzdem ist es so und diese verdammte Hilflosigkeit an allen Ecken und Enden!!! Keiner kann Euch wirklich was an die Hand geben und ihr müßt von einem Tag auf den anderen leben.

Wir sogenannten (noch?) Gesunden haben uns damit nie auseinandersetzen müssen und gedankenlos gehen wir vielleicht viel zu oft und viel zu schnell unsicher zur "Tagesordnung" über, um nicht in das tiefe Loch fallen zu müssen, das diese Ängste auslösen. Klinisch hat sich - hoffe ich, bzw. nehme ich an, wenn ich Artikel lese oder Sendungen sehe - so viel getan, aber Krankheit + Schmerzen + Trauer werden immer mehr an den Rand des Lebens gedrängt. Hier ist die Überholspur, hier ist Leben. Alles andere wird verdrängt, bis man vielleicht das Pech hat, selber "dran" zu sein. Dann wacht man auf.

Deinen Beiträgen entnahm ich eine gewisse ablehnende Haltung Eures Umfeldes (korrigier' mich bitte, wenn ich dies falsch verstanden haben sollte!!!) und ich hoffe sehr, daß sich da vielleicht wenigstens noch etwas machen läßt, um irgendwo mentale Unterstützung finden zu können. Keiner sollte so etwas alleine durchmachen müssen und ich hoffe so sehr, daß von irgendwo jetzt bald wieder ein "Lichtlein" her kommt!!!

So, aber jetzt hoffe ich, daß das hier ankommt und ich muß auch anderweitig weitermachen!!!

Alles, alles Liebe

Marion

 

Dienstag, 22. Juni 2010

Jana: 2. Versuch (Einträge vom 17.06.2010

Halli Hallo,

ich hatte am 15.06.10 zwei Einträge gemacht, beide hintereinander. Sind die auch wieder weg?

Na, ich warte noch ein wenig, vielleicht habt Ihr ja auch noch nicht neu eingesetzt. Habe mir jetzt endlich das Album von Unheilig "Große Freiheit" zugelegt. Bei ganz vielen Liedern muß ich einfach an die kleine Helenemaus denken und während ich jetzt schreibe und dabei in ihre wunderschönen träumenden blauen Augen schauen kann überschwemmen mich wieder diese traurigen schmerzvollen Gefühle.

Ich weiß nicht, was Ihr darüber denkt, liebe Marisa und lieber Johannes, denn es ist doch Euer Kind und ich habe sie leider nicht einmal kennenlernen können - und trotzdem allein nur ganz intensive Gedanken an Helene oder bestimmte Musik und Situationen und es versetzt mir einen tiefen Stich und ich bin traurig. Sehr oft laufen mir auch die Tränen, wenn ich in den Gästebüchern lese, so tief geht mir Helenchens Tod und die für sie und Euch geschriebenen Worte. Vielleicht denkt Ihr, es kann alles gar nicht so sein und wir "spinnen" oder übertreiben. Ich habe es schon öfter geschrieben, dass ich es selbst nicht verstehen kann, wie mich ein, ja letztendlich doch fremdes Schicksal so sehr berührt aber es ist nun einmal so wie es ist. Ich habe in meinem bisherigen Leben noch nie so viele Tränen vergossen, wie im letzten dreiviertel Jahr und ich bin nach wie vor untröstlich über Helenchens Tod. Ich wollte damit nur mal gesagt haben, dass keine Schauspielerei oder sonstiges dahintersteckt und wenn ich könnte, ich würde ALLES dafür tun, am Zeitrad zu drehen, damit Ihr Euer geliebtes Mädchen wieder in die Arme schließen könnt.

Ich wollte eigentlich gar nicht so viel schreiben und ich hoffe, dass es diesmal nicht vergebens war .

Fühlt Euch ganz lieb gegrüßt von

Jana

Helenemaus ich denke an Dich und hoffe, es geht Dir gut und Du bist sehr stolz auf Deine wunderbaren Eltern und Ihre Freunde

Liebe Ursula, lieber Luis,

ich freue mich riesig für Euch, dass es nun endlich los geht. Ich weiß leider immer noch nicht viel über das Thema Transplantation, so dass ich wieder etwas erstaunt gelesen habe, dass Euer kleiner Luis erst am Freitag das Spenderblut bekommt. Was passiert in diesen Tagen mit Eurem kleinen Schatz? Das Euch das Schlimmste noch bevor steht, man mag es gar nicht glauben, Ihr habt doch schon so viel durchmachen müssen. Aber jetzt gibt es kein zurück mehr und das glaube ich bringt nochmal zusätzlich Angst mit, andererseits hat Euer Schatz ja keine andere Wahl.

Ich drücke Euch wie verrückt die Daumen, schicke Euch alle meine Kraftgedanken und hoffe, dass Luis sich weiter so tapfer durchkämpft und Ihr die ersten Tage, die, wie Marisa schreibt, die schwersten sind, wenigstens einigermaßen übersteht.

IHR SCHAFFT DAS, ALLE ZUSAMMEN, GANZ BESTIMMT, ICH GLAUBE GANZ FEST DARAN, DENN ES KANN UND DARF NICHT ANDERS SEIN!

Fühlt Euch ganz doll umarmt, ich bin in Gedanken bei Euch.

Liebe Grüße

Jana

PS. Mittlerweile weiß ich, was in den Tagen vor der Transplant mit Luis passiert ist, auf seiner Seite wurde das gut beschrieben.

 

Dienstag, 22. Juni 2010

Anika: Hallo

Hallo Ihr lieben,

ich war gerade mal in unserem anderen Gästebuch - hilfe für helene - ich bin echt erstaunt, das immer noch so zahlreich viele Leute an dieses Gästebuch denken. Ich bin richtig froh darüber, da sieht man mal wieder, das das kleine Helenchen  immer noch einen Platz in unserem Herzen hat.

Ich grüße Euch alle ganz lieb.

Alles liebe Anika

Sonntag, 20. Juni 2010

OMA KARIN: Die Zeit

Ach, Yvonne, auch ich renne der Zeit nach. Ist DAS normal in meinem Alter? Die Betreuung meiner Enkelkinder ist anstrengend, aber sehr schön. Am Wochenende betreue ich sie nicht, aber, ..., habe Sehnsucht nach ihnen. Ich schreibe kleine Kindergeschichten, müsste aber diese überarbeiten. WANN? Auch würde ich gern meine Studien fortführen. WANN?

 

Wichtig ist aber: Die Kinderbeteuung.  Es kommt auch viel zurück. Ich denke mir, dass Helenes Oma auch die Betreuung der Enkelin gern übernommen hätte.

 

HELENE HAT BEI MIR VIEL VERÄNDERT! Helene bewirkt sehr viel. Ich liebe sie.

Sonntag, 20. Juni 2010

Doloris: Zu schneller Klick

Hallo, ich noch mal. War so schnell mit dem Klicken, dass ich ganz vergessen habe, dass ich doch noch ein paar Worte an Petra und Ursula richten wollte.

Liebe Ursula,

ich freu mich, dass es jetzt endlich mit der Transplantation geklappt hat, obwohl es vor ein paar Wochen doch so schrecklich aussah durch die Trombosegefährdung. Euer Luis ist schon ein großer Kämpfer und drücke Euch weiterhin ganz feste die Daumen.

Liebe Petra,

auch für Eure Sharina drücke ich selbstverständlich ganz, ganz feste die Daumen, dass es am Dienstag positive Berichte gibt. Es ist so schrecklich zu wissen, dass man selber so hilflos ist und nicht einfach mit einem Zauberspruch Alles ungeschehen machen kann. Bitte haltet tapfer durch.

Seid ganz herzlich von mir gedrückt und ich schick Euch alle meine Kraftgedanken.

Freitag, 18. Juni 2010

Yvonne V., Berlin: Liebe Grüße!

 

Ihr Lieben,

ich will schon länger mal wieder etwas ausführlicher schreiben, aber irgendwie renne ich im Moment nur ständig meiner Zeit hinterher. Kurz vor den Sommerferien wird es ohnehin jedes Jahr noch mal etwas stressig, da haben die Kinder alle ihre diversen Feiern und man jagt immerzu von dem einen Anlass zum nächsten…

Möchte mich trotzdem kurz melden und sagen, dass ich ganz fest hoffe und bete, dass sich Sharinas Werte endlich stabilisieren und alles wieder etwas entspannter für Euch wird, liebe Petra. Und dass ich mir von ganzem Herzen wünsche, liebe Ursula, dass Euer kleiner Luis die Konditionierung und die schwere Zeit nach der Stammzellübertragung gut übersteht.

Stimmt es, dass Luis jetzt gerade vor ein paar Tagen seinen ersten Geburtstag gefeiert hat? Ich schicke ihm ein ganz liebes Geburtstagsküsschen und hoffe sehr, dass er dann nächstes Jahr im Juni mit dem ‚Tag 0’ sozusagen zweimal Geburtstag feiern darf!

Euch beiden, liebe Marisa und lieber Johannes, sende ich einen ganz besonders lieben Gruß und hoffe inständig, dass es Euch einigermaßen gut geht. Ich denke so viel an Euch und an Helenchen, die ich einfach nicht vergessen kann und will…!

Herzlichst, Eure Yvonne

Donnerstag, 17. Juni 2010

Steffi, Wedel: 2. Versuch des 3. Versuchs

Liebe web-Master,

ich klicke immer ganz brav auf "eintragen", aber auch gestern sind wieder 2 Einträge nicht angekommen. Ich weiß allerdings auch nicht, ob Ihr, wie auf der alten Seite, die Einträge vor Veröffentlichung kontrolliert, oder ob diese direkt erscheinen würden, wenn alles klappt!? Ich werde ganz einfach gleich mal diese Mail kopieren und vorsichtshalber 2x schicken. Vielleicht erreicht Euch ja wenigstens ein Eintrag!!!!

Liebe Marisa, lieber Johannes, liebe alle,

ich wollte als kleine Randerscheinung in dem harten Kern der Schreiber auch mal wieder ein paar Zeilen hinterlassen. Ich finde es toll, welch Gemeinschaft sich gebildet hat und mit welcher Offenheit miteinander umgegangen wird! Wie gesagt, ich schreibe nicht oft, lese aber des öfteren, was jeden so bewegt.

Liebe Marisa, lieber Johannes,

erstmal möchte ich Euch zu Eurer wirklich gelungenen Seite hier gratulieren! Sie ist ziemlich professionell aufgemacht und Euer Team ist schon erstaunlich gut sortiert, was den beruflichen Hintergrund der einzelnen Helfer angeht. :-) Toll, wenn man solche Freunde hat! Chapeau!!!!! Aber das habe ich mir schon bei der Hilfsaktion für Helene gedacht....

Es stimmt schon,  Helene hat nicht nur Euch, sondern auch uns alle hier verändert. Jeden auf seine Weise! Umso bewundernswerter finde ich, in welch positive Bahnen Ihr Eure Trauer gelenkt habt!

Haltet daher weiter den Kopf hoch! Wir sind für Euch da....

Liebe Grüße und einen dicken Drücker an alle hier

Eure Steffi

Dienstag, 15. Juni 2010

Jana: 2. Versuch

Hallo Ihr Lieben alle, hallo liebes Web-Team,

nein, es mag mich nicht, das neue Gästebuch. Ich werte dies aber nicht als "Zeichen". Stelle meinen gestrigen Eintrag gleich noch einmal hier hinten ran, in der Hoffnung es klappt diesmal.

Liebe Grüße Jana

Guten Morgen an alle,

es ist mir zwar schon einmal passiert, dass ich statt auf "eintragen" auf neuen Eintrag geklickt habe aber das war so offensichtlich, d.h. das merkt man, denn ich habe mich damals sehr geärgert, dass ich so "doof" war und meine Zeilen damit weg waren. Komisch ist das aber schon.

Aber ich gebe nicht auf, irgendwann muss mich dieses Gästebuch hier auch mögen, so!

Ich möchte Euch noch für Euer neues Projekt viel Erfolg wünschen und dem kleinen Mädchen, das schon so viel Schlimmes erfahren musste, von einem, dem sie wahrscheinlich mal vertraut hat und den man, als Freund der Familie bei seinen Eltern auch nicht unbedingt schlecht machen möchte...., wünschen, dass es irgendwann mit dem Erlebten leben und es verarbeiten kann.

Das freiwillige ehrenamtliche Engagement des gesamten Helenes Helfer Teams finde ich sehr bewundernswert, die Arbeit die Ihr leistet ist echt super. Nur bitte, vor allem Ihr liebe Marisa und lieber Johannes, vergesst darüber nicht, das das Leben auch schöne Seiten hat, die Ihr leider zusammen mit Eurer kleinen Tochter nur viel viel zu kurz erleben durftet. Schenkt Eurem Leben bitte auch Augenblicke ohne Gedanken an all die anderen, die Hilfe benötigen und versucht, das Schöne wiederzufinden. Das ist sicher ganz ganz schwer, denn, wie soll das Leben ohne Helenchen jemals wieder richtig schön sein? Aber bitte versucht wenigstens, in Euerm jetzigen Leben auch etwas Schönes für Euch zu finden.

Marisa und Johannes, ich habe Euch letzte Woche in meiner verloren gegangen Mail schon gefragt, wie es Euch derzeit so geht? Schafft es Euer Helenchen Euch zu zeigen, dass es ihr gut geht, dass sie Euch sieht und unwahrscheinlich stolz auf ihre Eltern ist? Habt Ihr Euch diese Verbindung zu Eurer kleinen Maus erhalten können? Ich hoffe und wünsche es Euch so sehr, damit es in Euch etwas ruhiger sein kann. Bitte schreibt uns doch mal wieder ein paar Zeilen.

Meine Gedanken an Helene werden nicht weniger, es gibt immer noch sehr viele Augenblicke, in denen ich an sie denke. Nur verändern sich meine Gedanken, Helene wächst in ihnen irgendwie mit. Ich hatte ja schon einmal geschrieben, dass meine Kleine nur 5 Monate älter als Helene ist und ihre Entwicklung schreitet momentan ziemlich schnell voran. Bislang habe ich Helene immer nur als Baby "gesehen", immer öfter stelle ich sie mir jetzt auch als Kleinkind vor, was sie jetzt schon alles könnte und mit welchen Dingen sie Mama und Papa doch so manches mal überraschen würde. Aber es wird nicht leichter an Helene zu denken, im Gegenteil, dass hier und jetzt, dass Euch mit Helene für immer verloren ist, das läßt mich immer wieder sehr sehr traurig werden. In Eurem Freundeskreis boomt es ja so ziemlich von Kindern und es schmerzt Euch innerlich sicher auch immer wieder sehr, wenn Ihr die anderen Kinder aufwachsen seht. Ihr denkt bestimmt auch immer an Eure kleine süße Tochter und wie sie jetzt wohl wäre. Ich wünsche Euch dafür, liebe Marisa und lieber Johannes, viel viel Kraft.

In der Hoffnung, mal wieder etwas von Euch zu lesen verbleibe ich für heute, mit tiefen Gedanken an Euch drei

Jana

 

Dienstag, 15. Juni 2010

von Waaden: Danke

Danke möchte ich denjenigen sagen die uns immer wieder aufmunternde Worte schreiben.Mich ziehts noch immer zu der ersten seite hin,man merkt es auch das ich dort viel mehr schreibe wäre schön,wenn diese auch noch erhalten bleibt.Obwohl,wenn ich hier anklicke und Helenchens großen Kuleraugen sehe bin ich immer wieder sehr gerührt.Ich denke dann viel an die Zeit die wir zusammen auf der Station verbracht haben.Marisa und Johannes ihr seit einfach wunderbar was ihr so auf die Beine gestellt habt. Viele liebe grüße Petra

--- von Marisa: Liebe Petra, ich lese immer was du schreibst und denke sehr viel an Sharina, auch wenn ich selber nicht viel schreibe. Möchte einfach, dass du das weisst! Ich kann mir sehr sehr gut vorstellen, was es für eine Belastung sein muss, dass die Werte schon wieder gefallen sind. Ich kann mich doch zu gut erinnern, wie es ist in der ständigen Angst zu leben, die kleine könnte sich etwas einfangen. Ich drücke ganz fest die Daumen, dass ihr bald heraus findet, was da los ist.... Liebe Grüsse, Marisa

Montag, 14. Juni 2010

Ursula Probstried: Wir sind drin !!!

Hallo Ihr Lieben !!

 

Nach langem Warten, Hoffen und Bangen nun endlich eine erfreuliche Nachricht:

LUIS hat die Transplantation begonnen !

Nach einem sehr guten Zellergebnis haben sich die Ärzte entschlossen schnellstmöglich

zu beginnen. Luis konnte mit guten Bedingungen starten und hält sich bislang ganz

wacker in der Therapie.

Wir sind heute an Tag - 4, d.h., er wird am Freitag dann das Spenderblut erhalten.

Die schlimmsten Zeiten stehen uns noch bevor, doch geben wir die Hoffnung nicht

auf, Luis wird sich gut durch die Therapie kämpfen und alleine dieser Glaube wird

uns gesund von dieser langen Reise gesund zuhause ankommen lassen !!

Liebe Marisa, wie nah bist Du mir in manchen Augenblicken. Soviele Fragen gehen

mir oft durch den Kopf. Vielleicht findest Du mal die Zeit und Muse um direkt mit mir

in Kontakt zu treten.

 

Euch allen von Herzen die allerbeste Grüße

 

Ursula u. LUIS

--- von Marisa: Liebe Ursula, ich denke an euch und wünsche euch gutes Überstehen der schweren Tage. Denk daran, die neuen Leukos werden kommen und dann wird es besser.... Die ersten Plus-Tage werden die schwersten (und das Warten auf die Leukos). Ihr schafft das!

Montag, 14. Juni 2010

Steffi, Wedel: :-( schon 2 Versuche, ohne Erfolg...

Ach schade, nun habe ich schon 2 Versuche gestartet, hier ein paar Zeilen zu hinterlassen, aber irgendwie will mich das System nicht.....

Trotzdem ganz liebe Grüße

Eure Steffi

webmaster: Liebe Steffi, das liegt nicht an dir :-). Gleiche Frage wie an Jana auch an dich: Kann es sein, dass du statt auf "eintragen" auf "neuer Eintrag" geklickt hast?

Sonntag, 13. Juni 2010

OMA KARIN: Beten

Liebe Familie von Waaden. Gott helfe Ihnen. Bitte geben Sie nicht auf. Ich bete für Sie, mehr kann ich nicht tun. Leider.

Lieber Engel Helene, bitte sende der Familie Kraft.

Sonntag, 13. Juni 2010

Ursula Probstried: Eintrag weg ?

Hallo liebes Web-Team !

 

Auch bei mir hat sich wohl wieder ein "Fehler" eingeschlichen.

Mein Beitrag scheint irgendwie verloren gegangen zu sein...

Naja, ich versuch's nochmal und hoffe es klappt !!

 

Liebe Grüße

 

Ursula

 

 

 

Samstag, 12. Juni 2010

Jana: Weg, weg, weg

Liebes Web-Team,

mein Eintrag von gestern????  Scheint wohl wieder nicht geklappt zu haben.

Na, ich warte noch ein bißchen ab, vielleicht findet Ihr ihn ja doch noch. Habe ihn diesmal auch nicht gespeichert.

Ich wünsche Euch liebe Marisa und lieber Johannes und dem gesamten Helene Team ein schönes Wochenende, soweit es möglich ist. Eure Arbeit ist TOP.

Liebe Grüße

Jana

--- webmaster: Liebe Jana, nein leider kein Eintrag da. Aber alles neu installiert... kannst du noch einmal ganz genau überlegen was du bei den Einträgen unterschiedlich machst? Kann es vielleicht sein, dass du aus Versehen manchmal nicht auf "eintragen" klickst, sondern auf "neuer Eintrag"? Entschuldige die Frage, aber wir verstehen einfach nicht woran das noch liegen kann. Rein technisch ist alles up-to-date und tritt sonst auf keinen anderen Seiten auf.

Freitag, 11. Juni 2010

Doloris: Versuch

Hallo Ihr Lieben,

wenn ich auch im Augenblick nicht so viel schreibe, so sehe ich doch täglich auf diese Seite. Heute nachmittag werde ich um 16:00 endlich mal zu meinen 2 Enkelkindern fahren. Habe sie seit 4 Wochen nicht gesehen und habe schon richtige Entzugserscheinungen.Laughing Haben den Beiden aus dem Urlaub auch noch je einen Flummi-Ball mitgebracht. JUlchen, Marions Tochter hatte von ihrer Oma so einen geschenkt bekommen und er hat uns so gut gefallen. Auf der Urlaubsrücktour sind wir natürlich prompt über diese Bälle gestolpert. Vorher nie gesehen, aber jetzt kamen wir nicht dran vorbei.

So muß jetzt noch 2 Stunden arbeiten. Wünsche Euch Allen einen schönen Tag und ganz liebe Grüße an die Vereinsmitglieder. Ein sehr wichtiges Projekt, was Ihr da unterstützt. Super. Liebe Grüße auch an Dich kleines Engelchen Helene. Bussi Doloris

Donnerstag, 10. Juni 2010

Webmaster: Webmaster

Liebe Gästebuch-Besucher

Wir hoffen, dass alle Einträge nun ankommen. Wir haben einige Einstellungen gemacht bzw. verändert. Mal schauen ob es jetzt einwandfrei klappt! Hoffentlich!

Liebe Grüsse
Das Web-Team 

Donnerstag, 10. Juni 2010

Martina, Berlin: Sonne satt

 

Hallo Ihr Lieben,

Ich wünsche Euch allen ein tolles Wochenende mit viel Sonnenschein.

Cool

@Luis ich schicke dir ganz viel Mut und Energie und viel Kraft für deine Eltern.

Liebe sonnige Grüße aus Berlin

Martina

 

 

 

 

Freitag, 04. Juni 2010

Corinna aus Berlin: Beste Wünsche

Hallo Ihr Lieben !

Ich drücke Euch für Luis ganz fest die Daumen, dass alles gut verläuft und Ihr für diese Zeit genug Kraft habt.

Fühlt Euch gaaaaaaaaaaanz doll umarmt!

Eure Corinna aus Berlin

Mittwoch, 02. Juni 2010

Yvonne V., Berlin: Stammzellspender

Liebe Ursula,

das sind ja aufregend tolle Nachrichten von Eurem kleinen Schatz! (Hatte es vorgestern Abend auch bereits auf Eurer Homepage gelesen.) Ein Termin für die Transplant steht, wie wunderbar! Ich bete für Euch, dass nun wirklich alles glatt verläuft und Luis auch die dumme Bronchitis noch recht schnell in den Griff bekommt. Drücke Euch ganz fest und wünsche Euch einfach nur alles Liebe und ganz viel Kraft. Ich bin mir sicher, Luis schafft das. Einen herzlichen Gruß auch an Luis’ Papa und an die Mädels!

 Auch bei uns gibt es seit gestern wieder Neuigkeiten in punkto Stammzelltransplantation!

Wie Ihr ja wisst, wurde mein Mann bereits im März als möglicher Spender für einen Patienten ausgemacht. Aber aufgrund des Gesundheitszustandes des Patienten konnte die Klinik dann erst einmal nicht sagen, wann und ob überhaupt eine Transplantation erfolgen kann, und Simon wurde bis Mitte Juni für diesen Patienten freigehalten.

Es kamen ja jetzt von überall so viele gute Nachrichten, und irgendwie hatte ich gestern schon so ein eigenartiges Gefühl, dass auch wir jetzt bestimmt bald wieder etwas von der DKMS hören würden. Und tatsächlich: Kaum hatte ich gestern Abend auf der alten Gästebuch-Seite meinen Eintrag zum Thema ‚seltsame Zufälle’ abgeschickt, da klingelte bei uns das Telefon und die DKMS teilte uns mit, dass die Transplantationsklinik sich gemeldet hat und die Transplantation nun durchführen möchte.

Simon soll Ende Juni zum abschließenden Gesundheits-Check kommen. Sofern dabei nichts gefunden wird, was dagegen spricht, wird Mitte Juli die Stammzell-Entnahme erfolgen.

Ich bin total aufgeregt! Die ganze letzte Zeit musste ich so oft an diesen unbekannten Patienten denken und habe ganz fest gehofft, dass es ihm bald wieder besser geht. Und nun scheint das ja tatsächlich der Fall zu sein. Ich hoffe und bete ganz fest, dass alles klappt und er mit der Transplantation eine Chance bekommt, diese böse Krankheit zu besiegen.

Liebes kleines Helenchen, für Dich haben mein Mann und ich uns letztes Jahr typisieren lassen. Und nun kann Simon vielleicht durch Dich zum Lebensretter werden und einem anderen Menschen helfen bei seinem Kampf gegen die Leukämie.

Du zauberhaftes kleines Blümelein, was hast Du doch für ein wundersames Wurzelnetz gebildet! Überall sprießen Deine hoffnungsvollen frischen Triebe aus dem dunklen Erdboden. Alles wächst, und was wächst, das lebt. Du lebst in alldem weiter, kleines Engelchen!

Schicke Dir tausend bunte Blumengrüße in den Himmel!!!

Und einen ganz besonders lieben Gruß an Deine lieben Eltern hier unten auf der Erde. Wünsche Euch, liebe Marisa und lieber Johannes, dass Ihr sie entdeckt und mit anderen Augen sehen könnt, die vielen kleinen Frühlingsblümchen, die jetzt am Wegesrand erblühen…

Mittwoch, 02. Juni 2010

Martina, berlin: Beitrag weg

 

hallo,

habe gerade festgestellt, dass mein Eintrag von 27.05. auch verschwunden ist ...

Frown

 

lg Martina

Mittwoch, 02. Juni 2010

Martina, Berlin: Luis

 

Liebe Ursula,   wenn ich das lese, läuft es mir eiskalt über den Rücken. Als ich mit meine kleine Tochter vor knapp 3 Jahren im Krankenhaus war habe ich mich so hilflos und verzweifelt gefühlt - und sie hatte "nur" ein Hüft-OP. Wie mag es Euch nur gehen? Man kann es sich nicht vorstellen, wenn man nicht selber in dieser Situation steckt, man kann es nur vermuten. Ich wünsche Euch  weiterhin viel Kraft und Mut. Ich denk ganz doll an Euch und drücke euch ganz, ganz fest die Daumen, dass alles gut klappt !!! Halte uns doch weiter auf den laufenden.   Liebe Grüße Martina

Mittwoch, 02. Juni 2010

OMA KARIN: LUIS

Liebe Mama von Luis, liebe Familie von Luis.

 

Ich trage Gott sehr viele Anliegen / Bitten vor. Ich lege die Entscheidungen in seine Hand. Natürlich trage ich auch das Anliegen von Klein - Luis und seiner Familie vor. Helene wird meine Bitten unterstützen. Vielleicht musste deshalb die starke Helene so früh unsere Welt verlassen, da sie im Himmel gebraucht wird.

Ich liebe Kinder.

Wir müssen an Gott glauben, auch wenn es uns oft sehr schwer fällt. Heute Nachmittag stelle ich in der Kirche wieder eine Kerze für Luis auf.

 

Liebe Eltern von Luis, ich hoffe so sehr, dass ALLES gut wird.

 

Ich umarme Euch.

Mittwoch, 02. Juni 2010

Sonja, Rellingen: Mitgliedsantrag

HALLO IHR LIEBEN, ICH HABE MEINEN MITGLIEDSANTRAG IN DIE POST GESTECKT! ICH HABE MICH ÜBRIGENS ZU FRÜH GEFREUT, MIT DEM IPHONE KANN ICH HIER OFFENSICHTLICH NICHT ORDENTLICH SCHREIBEN, UND WENN DANN NUR IN GROSSBUCHSTABEN... ICH SENDE EUCH SONNIGE GRÜSSE AUS DEM GERADEZU SOMMERHAFTEN RELLINGEN UND HELENE SCHICKE ICH WIE IMMER EINEN LIEBEVOLLEN GEDANKEN! EURE SONJA

Dienstag, 01. Juni 2010

Ursula Probstried: Unser neuer Katheter....

Halli Hallo,

heute freue ich mich sehr darüber, dass bereits die "3000-Marke" der Besucherzahlen

auf dieser Seite gesprengt wurde - welch' Freude !!!! Ja, unsere liebe Helene hat wirklich

viele Fans....

Habe mir nun nach einer langen Klinik-Woche zwei Tage Auszeit zuhause bei meinen Kindern

gegönnt. Der Papa wacht über Luis und ich muß sagen, er macht das stets ganz prima !!

Am vergangenen Sonntag wurde Luis nun endlich sein 4 !! Katheter gesetzt. Für manch' einen

sicherlich eine unvorstellbare Zahl, doch für uns nun der absolute Segen, denn nur mit einem

gut funktionierenden Katheter kann die Transplantation auch stattfinden. Nach einem aufregendem

Start und wieder eine Nacht beatmet auf Intensiv gehts Luis nun wieder gut... Puh, es hört einfach

nicht auf... Seine Bronchitis macht ihm schon zu schaffen und wir hoffen diese gut in den Griff zu bekommen, denn nun steht fest:

LUIS SOLL BEREITS NÄCHSTES WOCHENENDE (ca. 11.06.) IN DIE EINHEIT !!!!!

Für uns unfassbar nah da und ungewiss, doch für Luis die einzige Chance auf Leben....

Wir drücken Euch alle und DANKE liebe OMA KARIN für die Kerze - wir können sie gut

gebrauchen !!

Alles Liebe

Eure Ursula

 

Dienstag, 01. Juni 2010

Corinna aus Berlin: Schön, dass es euch gibt

Hallo Ihr Lieben!

Ich freue mich wahnsinnig mit Euch, dass es endlich Euren Verein gibt. Darau f habe ich schon gewartet. Und es leider erst jetzt geschaftt mir die Zeit für Euch zu nehmen.

Da ich damals bei der Berlin Aktion dabei war, würde ich gerne wieder etwas im Namen für Helene tun.

Noch schaue ich mir Eure Homepage an und verliere mich in den blauen Augen. Es gibt keinen Tag, an dem ich nicht an meine verstorbene Mutter denke. Sie fand Eure Aktionen auch sehr toll und hat mich dabei unterstützt.

Ich wünsche Euch allen eine wunderbare Woche, auch wenn es regnet. Aber die Sonne scheit doch im Herzen.

In diesem Sinne passt auf Euch auf. 

Liebn Gruß Corinna aus Berlin

Dienstag, 01. Juni 2010

Marion, Koblenz: Eintrag futsch

Hallo Ihr Lieben,

hatte am Freitag auch etwas länger geschrieben, aber dann ist es wohl leider nie angekommen, denn heute steht er längst noch nicht drin.

Ich warte einfach mal....

Liebe Grüße

Marion

 

 

 

Montag, 31. Mai 2010

Martina, Berlin: Oma erwünscht

Hallo Oma Karin,   selbstverständlich ist eine Oma erwünscht. Ich für meinen Teil, finde es immer wieder schön und erfrischend von dir zu lesen. Du schreibst trotz deiner Krankheit immer optimistisch. Ich finde das immer wieder beneidenswert, wie herzlich eine Oma sich um Ihre Enkel kümmern möchte. Liebe Oma Karin, bleib hier und erfreue uns weiter mit deinen tollen und lieben Beiträgen.   Ich würde gerne noch mehr schreiben, aber ich bin heute gesundheitlich nicht in der Spur.   Liebe Grüße aus Berlin Martina

Montag, 31. Mai 2010

Doloris: Urlaubs-Rückkehr

Ich versuche meine Mail von heute Nacht noch mal zu senden, da sie anscheinend nicht angekommen ist.

Hallo Ihr Lieben,

melde mich aus den Urlaub zurück.  Nachdem wir alle Koffer und Taschen aus dem Auto geholt hatten, haben wir gerade noch den Auftritt von Lena beim Eurovision Song Contest mitbekommen und selbstverständlich auch ihren grandiosen Sieg. Auf der Rückfahrt von der Mosel lief auf allen Rundfunksendern, die wir reinbekamen, Interviews, alte und neue Lieder, halt alles über den Song Contest. Wir hatten keine Chance, den Fernseher nicht gleich anzumachen. Nach Lenas Sieg mußte ich natürlich erst einmal auf die beiden Gästebuchseiten gehen.

@Marion: Danke für Deine lieben Worte. Ich kann mich nur revanchieren. Selbst Jonny, der sonst erst immer sehr zurückhaltend ist, hat sich bei Euch wohlgefühlt. Mich hat wahnsinnig faziniert, als Julchen mich gleich perfekt ansprechen konnte. Für Laura war ich Oma bzw. Omi und Luca sagte immer Oma Dolis zu mir. Euer Julchen aber sprang die Treppe zu Dir hoch, nachdem ich ihr das kleine Geschenk in die Hand gedrückt hatte und jubelte: Schau mal, von Doloris. Sie ist einfach nur knuffig. Würden uns wirklich freuen, wenn Ihr uns auch mal besuchen kommt. Ein kleines Gästezimmer haben wir ja.

@Liebe Gästebuchmädels: Marion ist auch ein ganz lieber, quirliger Mensch, den man gern haben muß. Unser Treffen war wirklich toll und es wäre klasse, wenn es mit einem gemeinsamen Treffen Aller klappen könnte.

@Petra und Ursula: Ich drücke Euch und Euren Minis weiterhin ganz feste die Daumen.

@Sonja: Toll, dass jetzt endlich der Grund gefunden wurde und Ihr gesteuern könnt.

@Oma Karin: Schön, dass wir uns jetzt auch ein Bild von Dir und Deiner Familie machen können. Deine Tochter macht wirklich entzückende Sachen und hat zwei "seute Deerns", wie die Hamburger jetzt sagen würden.

Liebe Grüße an Alle, ein Bussi zu Helenchen und eine gute Nacht. 

Sonntag, 30. Mai 2010

Webmaster: Webmaster

Liebe Besucher, wir haben jetzt verschiedenes probiert und versuchen es jetzt mit professioneller Hilfe. Hinzu kommt, dass unsere eigenen Beiträge, sowie die verschiedener Testpersonen "blöderweise" nie verschwinden, sondern immer im Backend ankommen. Daher können wir so schwer nachvollziehen was das Problem sein könnte und tappen völlig im Dunken.

Hoffentlich lässt sich das Problem bald beheben. Frown

Liebe Grüsse, das web-Team.

Sonntag, 30. Mai 2010

OMA KARIN: ist eine Oma erwünscht?

WENN ICH DIE STERNENAUGEN VON HELENE SEHE, GEHT MIR MEIN HERZ AUF!

Manchmal frage ich mich, ob eine alte Oma zwischen den vielen Mamas überhaupt erwünscht ist?

Heute geht es mir nicht so gut, aber ich lebe ja noch.

Allen ein gesegnetes Wochenende.

Werde gleich in der Kirche wieder ein Kerze für Luis aufstellen.

Freitag, 28. Mai 2010

Yvonne V., Berlin: So viele gute Nachrichten!

Mein Eintrag von gestern Mittag scheint wohl leider auch wieder nicht angekommen zu sein. Zumindest nicht hier im Gästebuch... - Wer weiß, vielleicht habe ich beim Absenden ja auch einfach nur zu fest an Helenchen gedacht, und er ist über irgendwelche Datenbahnen direkt in den Himmel geschickt worden???

Ihr Lieben,

mich freue mich so, dass von allen Seiten einfach mal ganz viele gute Nachrichten zu hören sind!

 

Liebe Ursula, wir alle haben uns den Thrombus so fest 'weggewünscht', es ist einfach wunderbar, dass das nun wahr geworden ist. Hoffe und bete ganz fest, dass einer baldigen Transplantation nun nichts mehr im Wege steht.

Dass man, liebe Sonja, bei Deiner Juna endlich die Ursache für die Darmentzündung gefunden hat, freut mich auch sehr. (Kaum zu glauben, dass es bei vollgestillten Babys schon Milchallergien geben kann...)

Auch Benny geht es gut, er ist jetzt seinen Hickman-Katheter los! Auf Arthurs Homepage endlich nach langer Zeit wieder ein Eintrag: Es ist alles bestens. Und der kleine Jannis wurde vor kurzem mit Papas Hilfe transplantiert.

- Ich bin mir sicher, dass unser Schutzengelchen Helene bei alldem irgendwie die kleinen Händchen mit im Spiel hat... -

Und ich hoffe liebe Petra, dass auch Du bald wieder etwas sorgenfreier auf Sharinas Zukunft blicken kannst. Ich bete ganz fest für Euch!

Liebe Marisa, lieber Johannes, Ihr habt tolle Freunde und Verwandte und seid ein tolles Team! Einen lieben Gruß speziell an Corinna - wirklich klasse!!!

Grüße Euch alle ganz herzlich!

Ein schönes Wochenende,

Yvonne

Freitag, 28. Mai 2010

Jana: 3. Versuch Oma Karin

Liebe Oma Karin,

 

heute möchte ich Dir mal schreiben! Ich bin total begeistert, erst einmal von den wunderwunderschönen Sachen, die Deine Tochter da näht und schneidert. Auf diesem Gebiet bin ich nun überhaupt nicht begabt und wenn ich ganz ehrlich bin habe ich am Nähen auch noch nie das Interesse gehabt. Aber solche Sachen tragen, dass würde ich ganz gerne. Vor allem die schönen Kindersachen, meine Kleine ist ja nur 2 Monate älter als Deine Lisabeth, ihr würden diese Sachen bestimmt auch gefallen (und der Mama erst).

Des Weiteren habe ich mich noch etwas mehr auf der Seite Deiner Rebecca umgeschaut und bin dabei auf die Seite ihres Fitness-Studios gestoßen.

Auch davon bin ich total begeistert, dass es SO etwas überhaupt gibt, ich bin schon seit längerer Zeit auf der Suche nach so etwas. Angeboten wird ja vieles aber meist auch zu Zeiten, an denen Mütter eben noch nicht von der Familie weg können und dann zu Preisen...Ich werde mich auf jeden Fall mit Deiner Tochter in Verbindung setzen und vielleicht hat sie ja noch ein Plätzchen frei für mich. Es ist auch gar nicht weit weg von mir, ich wohne in Hohenschönhausen, ein Katzensprung sozusagen.

Liebe Oma Karin danke, dass Du uns diesen Link gezeigt hast.

Übrigens Deine Enkelinnen sind zauberhaft, ich glaube gerne, dass sie Dir unendlich viel Freude machen und Dir Halt geben.

Das Foto von Dir habe ich auch entdeckt (gestern schon) und seit Yvonnes Frage, ob Du das bist, weiß ich es auch. Ich habe mir Dich aber ganz ganz anders vorgestellt, Du siehst prima aus (nicht das ich diesbezüglich etwas anderes dachte aber ich hatte mir einen anderen Typ vorgestellt). Letztens hatten wir ja die Möglichkeit ein Foto von Dolores zu erhaschen, das passte schon eher zu meiner Vorstellung von ihr. 

Wie geht es Dir gesundheitlich, ich hoffe etwas besser?

Ja unsere kleine Helenemaus, immer wieder schafft sie es, uns zu überraschen und anscheinend möchte auch sie, dass wir uns alle mal kennen lernen, ich glaube jedenfalls ganz fest daran.

 

Es grüßt Dich und alle anderen ganz lieb

Eure Jana

PS. Habe Deiner Tochter auf die Mail Box gesprochen aber bis jetzt...nichts. Na, wenn nicht schreibe ich ihr mal eine E-Mail.

Freitag, 28. Mai 2010

Jana: Hmmmh?

So, ich werde heute mal wieder 2 Enträge reinstellen, mal sehen, ob wenigstens der zweite ankommt. Dieser hier also nur ganz kurz, ich habe gestern meine Zeilen an Oma Karin vom 26.05.10 noch einmal versucht zu senden aber es scheint wieder nicht geklappt zu haben...

Ich wünsche dem ganzen Team und allen Leseren ein wunderschönes Wochenende!

Viele Grüße Jana

 

Freitag, 28. Mai 2010

OMA KARIN: LUIS

Liebe Mama von Luis, ich bin sicher, dass Helene von "OBEN" Luis helfen wird. Helene bewirkt sehr viel. Alles erdenkliche Gute für Luis und viel Kraft für seine Mama.

Mittwoch, 26. Mai 2010

Jana, Berlin: Schon wieder weg!

Hallo alle Ihr Lieben, liebes Web-Team, so so - also schon wieder bei mir! Ich habe heute vormittag an Oma Karin geschrieben und mein Eintrag ist nicht erschienen. Wie die letzten Male habe ich aber diesen auch gespeichert und versuche ihn morgen noch mal hier ins Gästebuch zu stellen. Leider sieht dann beim hinterher reinkopieren die Formatierung bescheiden aus und es macht das Lesen schwerer. Aber was solls, ich denke Ihr werdet dem schon noch auf die Schliche kommen. Ich wünsche allen einen bezaubernden Abend und schicke einen leisen Gute-Nacht-Gruß nach oben. Schlaf schön Helenchen und träum von Deiner Maai und Deinem Papa und vielleicht schickst Du Ihnen auch einen schönen Traum? Ich denke an Euch. Liebe Grüße Jana PS. Super Neuigkeiten von Dir liebe Ursula, danke, dass Du uns auch ein wenig unsere Sorgen nimmst. Drücke Euch ganz ganz fest sie Daumen, dass es weiter so positiv geht und es Mitte Juni nun doch endlich mit der Transplantation klappt. Luis ist eben auch ein Kämpfer!

Mittwoch, 26. Mai 2010

Ursula Probstried: Bessere Zeiten....

Hallo an Alle, jetzt habe ich mich doch so langsam daran "gewöhnt", auf einer anderen Seite an Euch zu schreiben :-)) Wollte einfach auch mal wieder von LUIS berichten, da ja doch immer wieder einige an uns denken. Unsere gestrige Herzuntersuchung im Herzzentrum München hat ergeben, dass der Thrombozyt am Katheter sich vollständig !!!! aufgelöst hat. Uns fällt ein riesen Stein vom Herzen und sind überglücklich, dass nun bereits am Freitag der Katheter getauscht werden kann. Die Ärzte sind beruhigter, wenn Luis trotz des guten Ergebnisses einen neuen Katheter bekommt, da sich an so einer Stelle wohl doch immer wieder Bakterien "hinverirren". Da unsere letzte Punktion Leukämiezellen - frei - war, hoffen wir nun, spätestens Mitte Juni in die Transplantation starten zu können. Soviel Aufregung, Sorgen und Leid die letzten Wochen haben mir schon ganz schön zu schaffen gemacht. Ich habe, liebe Marisa, Eure Helene immer fest im Herzen bei mir und weiß, dass sie auf alles gut von oben aus aufpasst :-)) Ich wünsche Euch viele tolle Vereinstage und halte Euch auf dem Laufenden aus Bayern Ursula mit LUIS

Mittwoch, 26. Mai 2010

Sonja, Rellingen: Juhuu, es klappt auch mit dem iPhone...

Hallo liebes Web Team und Hallo liebe Marisa, ihr habt ja irgendetwas bezügl des Gästebuches verändert und nun funktioniert auch der Eintrag mit dem iPhone einwandfrei!! Sehr schön! Ist es eigentlich gewollt, dass bei einem Gästebucheintrag im Feld "Name" immer erst das Wort "Gast" gelöscht werden muss? Vielen Dank und weiterhin gutes Gelingen! Lieber Gruss von Sonja

Mittwoch, 26. Mai 2010

Sabrina: Liebe Grüße und alles, alles Gute

Hallo liebe Vereinsmitglieder, eben sprang der Besuchercounter auf 2000. So fix geht das. Schön! Ich bin über die "alte Seite" hierher bekommen und habe schon sehnsüchtig auf eure Vereinsseite gewartet. Ich gehöre auch zu denen, die unaufhörlich an euch denken. Helene und ihr habt mich berührt, bewegt, wachgeschüttelt. Ich freue mich, dass Helene weiter so viel bewegen wird, nun auch im neuen Verein. Ich finde euren Start (auch hier im Internet) sehr gelungen und freue mich, dass es hier jetzt weitergeht. Allein die Seite ist euch wunderbar gelungen und wenn ich da oben Helenchens Kulleraugen sehe, wird mir ganz warm ums Herz und ein paar Tränchen kullern. Ich wünsche euch weiterhin alles, alles Gute und einen tollen Vereinsstart, Sabrina

Dienstag, 25. Mai 2010

OMA KARIN: Eintrag verschwunden

als INFO: 3. Eintrag! Heute ist auch ein Eintrag von mir verschwunden. Der Eintrag: "Nähen" war der 2. Eintrag von heute. Liebe Yvonne, ja, ich bin es. Ja, ich bin es mit der Kindermütze auf dem Kopf.

Dienstag, 25. Mai 2010

Jana, Berlin: Schon wieder weg?

Irgendwie sind wir noch nicht richtige Freunde geworden, das neue Gätebuch und ich. Mein Eintrag von heute morgen scheint schon wieder verschwunden zu sein. Vielleicht dauert es zu lange, bis ich auf den Button eintragen klicke, könnte das eine Idee sein? Aber ich speichere meine Einträge alle ab und so muß ich jetzt nur meinen Eintrag von heute morgen hier hinein kopieren und nichts ist verloren... Also los gehts.... Liebe Marisa, lieber Johannes, alle anderen Lieben, momentan könnte ich schreiben, schreiben, schreiben. Aber das habt Ihr ja sicherlich schon selbst gemerkt. An manchen Tagen fällt es mir echt schwer aber zurzeit ist mein Kopf so voll mit Helenchen und mit Euch, dass es mir leicht fällt meinen Gedanken Ausdruck zu verleihen. Am Pfingstsonntag waren wir auf der Abschiedsfeier eines Freundes von meinem Mann. Er ist mit gerade mal 30 Jahren am 9.05.2010 (!) verstorben. Er kam vor anderthalb Jahren mit Verdacht auf eine Lungenentzündung ins Krankenhaus, die Diagnose hieß dann Lungenkrebs! Die vielen Chemotherapien haben leider immer nur einen Stillstand bewirkt, nie eine Zerstörung der Krebszellen. Sein Schicksal war es, dass die Ärzte den Wirt des Krebses nicht finden konnten und somit war sein ganzer Kampf gegen den Krebs ein Spiel gegen die Zeit. Verloren hat er letzendlich, weil der Krebs die Gehirnzellen befallen hat... Die Abschiedsfeier fand am Sonntagabend, ganz im Sinne des Verstorbenen statt, Familie und Freunde sollten da sein und es wurde Musik gemacht. Musik, die er so sehr liebte und auch selbst sang und spielte. So saßen wir dann zwischen all den anderen Trauernden und hörten der Band, bestehend aus seinen Freunden und teilweise seiner Familie zu. Es war schön und sehr traurig und herzzerreißend zugleich. Es wurden Lieder gespielt, die er noch zu seinem 30. Geburtstag selbst sang. Aus vielen Ecken hörte man Schluchzen und Weinen und auch bei mir flossen unaufhaltsam die Tränen, nicht nur um den lieben Freund.... Denn wie sollte es anders sein, meine Gedanken schweiften natürlich zu Euch, liebe Marisa und lieber Johannes und ich versuchte mir vorzustellen, wie wohl Helenchens Trauerfeier gewesen ist. Wurde auch Musik gespielt, leise Gespräche geführt und über sie erzählt? Habt auch Ihr den Raum mit Bildern von Helene und Kerzen geschmückt? Ich möchte nicht fragen, wie es Euch gegangen sein muss, endgültig Abschied zu nehmen, von Eurem geliebten Kind, es muss der Horror gewesen sein. Ich habe an diesem Abend versucht nicht nur von unserem Freund Abschied zu nehmen. Für mich war es ein sehr schwerer Abend, Helene ist so tief in meinem Herzen und es fällt mir unendlich schwer ohne Tränen in den Augen an sie zu denken. Mein Mann und ich machen beziehungsmäßig momentan eine sehr schwere Phase durch, ich bin froh, dass er es an diesem Abend geschafft hat, mich etwas zu trösten. Ich hoffe, ich nerve Euch nicht mit meinen vielen Gedanken und Gefühlen, die ich momentan so zahlreich hier einstelle aber es tut gut, sich den Schmerz etwas von der Seele zu schreiben. Liebe Grüße Jana Wir sind Tage, Tage, die man nie vergisst, und nach denen diese Welt nie mehr wie gestern ist. Jeder von uns ist ein Teil der Zeit, und zusammen, zusammen sind wir Ewigkeit.

Dienstag, 25. Mai 2010

Yvonne V., Berlin: Eintrag3

Jetzt muss ich doch glatt noch einen dritten Eintrag hinterher schicken… Liebe Oma Karin, die Seite ist ja wunderschön! Du hast zwei süße Enkeltöchter. Und Deine Tochter näht wunder-wunder-schöne Sachen! Ich werde bei so was immer ganz neidisch, weil doch ich so überhaupt nicht Nähen kann… :O( Grüße Deine Tochter Rebecca ganz lieb von mir. (Meine große Tochter heißt übrigens auch Rebekka!) Bist Du das eigentlich auf dem einen Foto dort ganz unten auf der Seite?

Dienstag, 25. Mai 2010

Yvonne V., Berlin: Eintrag2

Wollte noch sagen, dass es schön ist, dass sich die mögliche Eintrag-Länge abändern ließ! (Auf der alten Seite stand immer, wie viele Zeichen noch möglich sind. Gibt es jetzt tatsächlich gar keine Begrenzung mehr?) Derjenige, der die Website eingerichtet hat, ist sicher nicht davon ausgegangen, dass wir in Eurem Gästebuch gerne solch lange Romane schreiben… ;O) Ganz liebe Grüße an alle, Yvonne

Dienstag, 25. Mai 2010

Yvonne V., Berlin: Eintrag1

Hallo Ihr Lieben, heute dann also auch noch mal zwei Einträge von mir, um zu schauen, was diesmal ankommt. Kann mir selbst keinen rechten Reim darauf machen, woran es liegen könnte, dass es bei mir jetzt schon mehrmals nicht geklappt hat. Am Format scheint es ja doch nicht zu liegen. Kann es irgendwie mit der Frequentierung der Seite zu tun haben, dass ich vielleicht versucht habe, die Einträge zu einem ungünstigen Zeitpunkt rüber zu schicken? (Eintrag zwei kommt jetzt jedenfalls gleich noch im Anschluss…)

Dienstag, 25. Mai 2010

OMA KARIN: NÄHEN

Noch etwas: Nähen ist das Freizeitvergnügen meiner Tochter, denn sie hat einen anstrengenden Beruf.Leider hat sie wenig Freizeit. Seht Euch die Site an: www.waldelfenhain.blogspot.com an. Da könnt Ihr meine zwei Mädels sehen. Meine Enkelkinder sind für mich eine innige Verbindung zu Helene. Wenn ich diese Welt verlasse, bin ich sicher, dass Helene mir hilft, im Jenseits zurechtzufinden. Oder ist das zu menschlich gedacht?

Dienstag, 25. Mai 2010

Jana, Berlin: Versuch Nr. 2

Liebe Marisa, lieber Johannes, na hier ist ja ordentlich was los, schade schade nur, dass die einige Einträge von dieser Woche verloren sind - aber die Besucherzahlen rattern und das stimmt mich und bestimmt auch Euch, liebe Marisa und lieber Johannes, sehr froh. In Helenchens "altem" Gästebuch aber auch, da wurde der 400.000 Besucher gezählt, echt Wahnsinn. Ich hoffe es gibt Euch die Gewissheit und vielleicht auch etwas Trost und KRAFT, dass Ihr auch nach 8 Monaten NICHT ALLEIN SEID und das unsere Große Helene nicht vergessen ist. Im Gegenteil, Helene scheint ihr Netz weiterzuspinnen...dazu aber mehr auf der anderen Seite... Ich versuche mal kurz zusammenzufassen, was in meinen fehlenden Einträgen so zu lesen war. Zum einen hatte ich am 18.05. meinen absolut schwärzesten Tag seit Monaten. Die Traurigkeit um Helene hat mich fast umgehauen. Nach Himmelfahrt für mich der erste Tag, an dem ich endlich wieder ins Gästebuch schauen konnte und sah, dass die Vereinsseite stand. Gefühle hoch und runter, habe den ganzen Tag mit den Tränen kämpfen müssen, bis nachmittags meine Kleine mir den Tag doch noch etwas aufhellen konnte. Gleichzeitig muss ich immer daran denken, die Stärke, die mir mein Kind gibt und alle Zeit, die ich mit ihr verbringen darf, diese Momente sind für Euch für immer verloren. Helenchen würde Euch bestimmt auch Mama und Papa rufend mit ausgestreckten Armen entgegenlaufen, ein Moment, der das Herz umgehend öffnet. Sie würde aber bestimmt auch, wenn etwas nicht nach ihrem Kopf läuft trotzig die Nase rümpfen oder schimpfen. Meine Bewunderung für Euch Marisa und Johannes und das immer aufs Neue, wie Ihr Euer Leben trotz Eures entsetzlichen Verlustes auf die Reihe bringt. Im zweiten Eintrag, nachem ich mich mit der neuen Seite etwas vertrauter gemacht hatte, habe ich Euch geschrieben, dass ich es besonders schön finde, dass diese Seite hier einen so deutlichen Bezug zu Helenchen hat, überall spricht Liebe, Vertrauen und Sehnsucht. Wie Du selbst sagtest Marisa, es gibt einige Krebshilfevereine, noch einer wäre bestimmt gut aber Euer Verein ist etwas ganz Besonderes - ein Gedenken an einen ganz besonderen Menschen. Ich habe Euch eine kaum zu bewältigende Flut an Mitgliedsanträgen gewünscht, auch wenn Ihr dadurch in Arbeit fast ersticken würdet. Und ich habe meine Hochachtung für Anika für ihre Aktion zu Ostern ausgesprochen, welch Menge Geld gespendet wurde - ganz toll. In meinem dritten verlorenen Beitrag bat ich Dich Marisa, die "alte" Seite bitte nicht oder nicht so bald zu schließen, Du merkst viele Herzen hängen an dieser, meines auch ganz besonders. Gerade auch, weil ein Austausch mit Dir möglich war, man fühlte sich Euch doch noch ein kleines Stück näher. Swoeit zu dem, was Ihr verpasst" habt. Übrigens, die kleinen zur neuen Vereinsseite laufenden Helene Füßchen habe ich gestern auch schon entdeckt. Helene zeigt uns den Weg, nicht wahr? Herzliche Grüße schickt Euch Jana

Montag, 24. Mai 2010

Jana, Berlin: Versuch Nr .1

Hallo liebes web-team, ich habe nicht bewusst etwas anderes bei meinem 2. Eintrag gemacht. Aber ich habe diesmal wie geschrieben, meinen 1. Eintrag gesichert und den schicke ich jetzt gleich hinterher. Übrigens mein Eintrag vom 18.05., der veröffentlicht wurde, war mein allererster in diesem Gästebuch und der hat gleich geklappt. An diesem Tag ging mein 2.Eintrag verloren??? Na, der Fehlerteufel wird sich irgenwann zu erkennen geben. Viel Glück und danke für Eure Bemühungen. Liebe Grüße Jana

Montag, 24. Mai 2010

Webmaster: Mmhhhh...

Bei Yvonne und Jana scheinen wieder je die ersten Einträge verloren gegangen zu sein. Falls ihr eine Idee habt, was ihr beim zweiten Eintrag anders gemacht habt, meldet euch bitte auf mail at helenes-helfer.de. Wir schauen weiter... Liebe Grüsse das web-Team

Montag, 24. Mai 2010

Yvonne V., Berlin: Test2

Ich wünsche Euch allen ein gesegnetes Pfingstfest!!! Viele liebe Grüße, Yvonne

Sonntag, 23. Mai 2010

Jana, Berlin: 2. Eintrag

So Ihr Lieben, wie gewünscht mein zweiter Eintrag, der erste ist gesichert, falls es doch noch einmal schief gehen sollte. Ich wünsche allen alten und neuen Lesern des Gästebuches ein schönes Pfingsten, mit ein wenig Erholung! Liebe Grüße Jana

Samstag, 22. Mai 2010

Martina, Berlin: Test Test ;o)

Hallo liebe "Gästebuchmädels" ;o) Liebes Team von Helenes Helfer e. V. Mal sehen, ob mein Eintrag diesmal ankommt. Ich wünsche Euch allen ein schönes Pfingstfest. Doloris und Marion wünsche ich viel Spass bei euren Treffen.. Viele liebe Grüße aus Berlin Martina

Samstag, 22. Mai 2010

Gast OMA Karin: Anmeldung + Test

Ja, die Technik! Ich habe eben den Anmeldebrief zum Postbriefkasten gebracht, denn ich möchte dabei sein. Dabei sein bei "Helenes Helfer e.V.". Ich denke mir, dass Klein - Helene auch eine Oma in ihrem Verein haben möchte. Die Augen von Helene sind wie Sterne.

Samstag, 22. Mai 2010

Gast OMA Karin: Testbeitrag

Warum ZWEI Testbeiträge?

Webmaster: weil wir dachten, dass vielleicht immer der erste fehl schlägt... vielleicht funktioniert es jetzt? Das wäre toll!

Samstag, 22. Mai 2010

Helenes Helfer: Bitte Testeinträge

Liebe Gästebuchbesucher

Wir möchten diejengien von euch, bei denen Einträge verschwunden sind, bitten zwei neue Testeinträge zu machen.... wir haben eine Einstellung geändert.

Die Länge des Beitrages ist jetzt auch nicht mehr begrenzt.

Viele Grüsse das web-Team

Samstag, 22. Mai 2010

Yvonne V., Berlin: Scrapbooking Teil3

Immerhin scheint das mit der Formatierung jetzt zu stimmen, Einträge kommen an! Teil3...

(Vielleicht wärst Du ja bereit, uns irgendwann einen kleinen Einblick in die eine oder andere Seite zu gewähren? Das wäre toll…) Machst Du eigentlich auch digitales Scrapbooking?

Allen Scrapbook-Ladies wollte ich jedenfalls meine Hochachtung zollen. Ihr seid eine tolle Gemeinschaft! Hut ab, was Ihr da alles für Helenchens Verein zusammenbekommen habt. Das sind ja wahre Schätze! Ich denke, die Kinder werden sehr viel Freude daran haben!

Ganz herzliche Grüße an Euch alle, Yvonne

P. S. Habe gerade gesehen, dass auf der alten Homepage Helenes kleine Footprints jetzt animiert sind und tatsächlich über Euer Logo tippeln… - Irgendwie hat mir das auch noch mal einen Stich versetzt, weil Helenchen mit achtzehn Monaten ja inzwischen tatsächlich schon mit ihren flinken kleinen Füßchen über den Boden huschen würde… Du liebes kleines Engelchen, Du hast so tiefe Spuren in den Herzen so vieler Menschen hinterlassen! Wir werden Dich alle nie vergessen!

Freitag, 21. Mai 2010

Yvonne V., Berlin: Scrapbooking Teil2

War mein Eintrag zu lang??? Hier die Fortsetzung...

Und spätestens jetzt nach dem vierten Kind bin ich froh, wenn ich es zeitlich schaffe, die vielen Fotos noch einigermaßen regelmäßig auf CD zu sichern. Aber wer weiß, vielleicht werde ich mich ja eines Tages doch mal wieder an meine riesigen Fotoberge heran wagen und aus einer Auswahl der schönsten Bilder ein nettes Album gestalten, dass ich meinen Kindern dann zur Hochzeit oder einem anderen besonderen Anlass schenke. Bis dahin sammele ich wohl erst einmal fleißig weiter Fotos über Fotos…

Es ist manchmal wirklich schade, weil durch dieses massenhafte fotografieren der ‚Wert’ des einzelnen Bildes irgendwie verloren gegangen ist. Das Scapbooking ist mit Sicherheit eine tolle Methode, dem etwas entgegenzuwirken. Durch ein kunstvolles Arrangement bekommen die Bilder eine ganz eigene Aussagekraft. (Ähnlich dem faszinierenden Patchwork-Hobby von Ellen, wo man sich aus seinen ganz persönlichen Stoff-Fetzen eine ganz individuelle bunte Erinnerungsdecke näht.) Bestimmt hast Du, liebe Marisa, aus Helenchens schönsten Fotos bereits ein ganz wunderschönes Erinnerungs-Album gezaubert, nicht wahr? (Vielleicht wärst Du ja bereit, uns irgendwann einen kleinen Einblick in die

--- Liebe Yvonne, ja, dein Eintrag ist zu lang! Ich versuche gerade eine Lösung zu finden.... Liebe Grüsse, Marisa

Freitag, 21. Mai 2010

Marisa: Verlorene Einträge

Ihr Lieben

Leider scheinen wieder ein paar Einträge verloren zu sein. Wir arbeiten daran, es darf ja auch nicht gleich alles zu perfekt sein Tongue out.

Wenn ich mal mehr Ruhe habe, schreibe ich euch auch zu euren Gedanken über das neue und das alte Gästebuch.

Jetzt versuchen wir erst einmal herauszufinden was das Problem mit den Einträgen sein könnte.

Liebe GrüsseMaraisa

Freitag, 21. Mai 2010

OMA KARIN: Nachtrag

Nachtrag

Was hat Klein Helene alles bewirkt!!! Ich bin immer wieder erstaunt. Ein Wunder-Engel-Kind.

Liebe Eltern von Helene, ich hoffe sehr, dass Ihr stolz auf Euer wunderbares Kind seid und das Euch tröstet, dass Ihr die Eltern von diesem großartigem Kind seid.

Freitag, 21. Mai 2010

Yvonne V., Berlin: Scrapbooking

Lieber Johannes, mein Eintrag von heute Mittag wollte anscheinend auch wieder nicht hier rein, ich versuche es also auch nochmal. (Weil mir die Schrift etwas klein ist, hole ich mir den Text immer mit cut and paste. Vielleicht ist ja die Formatierung das, was problematisch ist. Habe meinen Text also von 'Standard' auf 'Standard(Web)' umgestellt.) Mal schauen...

Liebe Marisa,

ich wollte Dir heute nur mal sagen, dass Du ein tolles Hobby hast! - Mit Scrapbooking kann man ja wirklich wunderschöne Sachen gestalten! Ich bastele auch sehr gerne und viel (alleine und mit Kindern), aber ich glaube, mit dem Scrapbooking dürfte ich gar nicht erst anfangen. Da muss man, glaube ich, gut sortiert sein, sonst versinkt alles im Chaos. (Mein Mann hat ohnehin schon ziemlich unter meiner Sammel-Leidenschaft zu leiden…)

Bedauerlicherweise schaffe ich es derzeit nicht einmal mehr, meine ‚normalen’ Fotoalben zu führen. Am Anfang habe ich noch ganz brav für uns selbst sowie für jedes der Kinder und auch die Großeltern eigene Alben geklebt. Aber irgendwann sind die Fotos dann nur noch ungeordnet in einen Karton gewandert. Nach dem Kauf der Digitalkamera wurden die Bilder schließlich nicht einmal mehr in Papierform gebracht. Und späte

Freitag, 21. Mai 2010

Doloris: Urlaub

Hallo Ihr Lieben,

Ihr werdet mir bis zum 30.5. sicherlich sehr fehlen, da ich keinen Laptop habe, womit ich mal kurz ins Internet gehen kann. Werde allerdings versuchen, ob ich mal zwischendurch bei unserem Zimmervermieter in Alf an der Mosel ins Gästebuch schauen darf. Freue mich auch schon wahnsinnig Marion, Jürgen und Julchen aus Koblenz am Pfingstmontag zum Kaffeetrinken bei denen zu Hause zu trefen.

Liebe Marisa, danke noch mal für die Weiterreichung unserer E-Mail-Adressen. Das hatte ich noch gar nicht getan. Sorry.

Lieber Johannes, vielen Dank für Deine Mail. Habe für eine kleine Sache schon eine feste Zusage bekommen. Dazu mehr, wenn ich aus dem Urlaub zurück bin.

So Ihr Lieben Alle, seid ganz doll gedrückt. Verabschiede mich jetzt für 10 Tage, schnief.........Cry Doloris

Freitag, 21. Mai 2010

Johannes: Nachsicht

Liebe Jana und liebe Alle,

 

ich bitte um Nachsicht, wenn hier noch nicht alles rund läuft. Momentan bin ich unsicher woran es liegen könnte, daß manche Einträge nicht erscheinen. Wir schalten alles frei, was ihr postet. Ich werde wohl mal useren Programmierer konsultieren müssen.

Es ist allerdings wichtig, daß man nachdem man seinen Text geschrieben hat unten auf "eintragen" clickt und nicht noch mal auf oben auf "Neuer Eintrag ins Gästebuch" geht.

 

Liebe Grüße, j.

Donnerstag, 20. Mai 2010

Jana, Berlin: Schade!

Liebe Webmasterin,

ich möchte noch einmal nachfragen, meine Einträge erscheinen nicht, mache ich etwas falsch?

Jetzt sind es mittlerweile drei, die fehlen, vom 18.,19, und 20.05.2010. Es wäre so schade, wenn meine Zeilen weg wären. Geht da noch was?

Ansonsten vielen lieben Dank, dass die Beiträge so schnell eingestellt werden.

Viele Grüße

Jana

Donnerstag, 20. Mai 2010

Ursula, Probstried: Schööön geworden !!

Hallo liebes Helene-Team !!!

 

irgendwie hat auch mein Eintrag nicht aufs erste Mal geklappt - egal - jetzt hol' ich es einfach

nochmal nach....

Ihr habt mit dem Verein ein wunderschönes Zeichen gesetzt und werdet sicherlich vielen

anderen Kindern und Eltern eine Insel für alle möglichen Schicksale und Krankheiten sein.

Ich wünsche Euch viele positive, wunderschöne und hilfreiche Erfahrungen in Eurer

Arbeit.

Dir, liebe Marisa, schicke ich natürlich besonders viele liebe Grüße aus dem "Allgäu" und ein

extra Bussi von LUIS.

 

Von Herzen

 

Ursula

Donnerstag, 20. Mai 2010

von Waaden: Herzlichen Glückwunsch

Jetzt mußte ich mir erst einmal die Seite in Ruhe anschauen. Die Bilder goldig,die süße Maus mit ihren großen Kulleraugen.Super was ihr auf die Beine gestellt habt.Viele liebe Grüße Petra 

Donnerstag, 20. Mai 2010

Marion, Koblenz: Springer

WOW, schon über 1.000 Besucher. Ist das schön!!!

Grüße alle Bekannten und Unbekannten und hoffe, daß wir uns hier auch so ähnlich austauschen können werden und das Gästebuch dann auch "lebt".

So ganz kann ich Helenchens Ursprungsseite noch nicht loslassen, deshalb springe ich noch ein wenig hin und her. Gerade vorhin habe ich viel im "alten" Gästebuch geblättert und sehr mit den Tränen zu kämpfen gehabt. Und dann hier die großen, blauen Kulleraugen zu sehen..., das ist schon schwer.

Muß mir aber gleich endlich noch das Beitrittsformular ausdrucken und mich endlich an die Arbeit schwingen!!

Alles Liebe, Marion

Donnerstag, 20. Mai 2010

Anika: Danke schön !!!

Hallo Ihr lieben,

Hallo Marisa, Johannes und Hallo das ganze Team,

ich wollte nur mal kurz hallo sagen und mich auch dafür bedanken, das Ihr meine Osterfeueraktion benannt habt. Bin ein wenig rot geworden wo ich den Bericht gelesen habe.

Ihr habt eine sehr wunderschöne Homepage erstellt, man hat sich viele Vorstellungen gemacht wie sie aussehen würde aber ich muß sagen, meine Vorstellungen sind voll und ganz übertroffen worden.

Ich wünsche Euch ganz viel Erfolg für eure Stiftung.

Liebe Grüße  Anika

Mittwoch, 19. Mai 2010

Martina, Berlin: Hallo

 

Irgendwie hat mein Eintrag von heute Vormittag nicht geklappt :o(

 

Hallo liebe Marisa,

eure Seite ist wirklich super geworden und ich habe schon kräftig geschnöckert.

Das Logo ist einfach perfekt ..  diese kleine Füßchen und diese wunderschönen, blauen Augen. Das fehlen mir schon wieder die Worte.

Ich bin, wie viele andere hier, von Anfang an dabei, habe mich registriert und mit euch gezittert und gebetet und trauere bis heute mit euch.

Diese Homepage/Verein ist ein neuer Abschnitt und ich wünsche euch von ganzem Herzen alles Liebe und Gute, viel Mut und Kraft für alles was kommt.

Viele liebe Grüße aus Berlin

Martina

 

 

Dienstag, 18. Mai 2010

Yvonne V., Berlin: Herzlichen Glückwunsch!

Liebe Marisa, ich hatte heute morgen auch schon einen Eintrag geschrieben... - Was habe ich falsch gemacht??? Hätte ich vielleicht nicht mit 'cut and paste' arbeiten dürfen? Also hier nochmal ein Versuch:

Liebe Marisa, lieber Johannes,

Eure neue Website ist wirklich wunderschön geworden!!! Ich hatte Euer Gästebuch hier schon am späten Sonntag Abend geöffnet, aber irgendwie konnte ich da einfach nichts schreiben. - Habe erst einmal nur ganz, ganz lange in die traumblauen Augen Eures kleinen Engelchens schauen müssen, das dort im tiefen blauen Himmel über dem Gästebuch schwebt…

Wie gut, dass inzwischen einige meiner vertrauten Mitschreiberinnen den Bann gebrochen haben, da fühlt man sich doch gleich wieder etwas heimischer. (Freue mich deshalb auch darüber, dass Ihr nicht völlig tabula rasa gemacht habt, sondern über einen Link das alte Gästebuch noch mit an die neue Website angehängt habt!)

Kleines Engelchen, ich habe am Wochenende ganz viel an Dich gedacht, weil Du ja am Samstag ‚Halbgeburtstag’ hattest! - Ich schicke Dir ein dickes Küsschen nach oben und bin mir sicher, dass Du voller Stolz auf all das hinab blickst, was Deine lieben Eltern da in Deinem Namen geschaffen haben!

Ganz liebe Grüße an Euch alle!

Dienstag, 18. Mai 2010

Conny: Spendenaktion

Liebe Marisa, liebe mir leider (noch) unbekannte Mitstreiter

wir haben uns auf dem CAR kennengelernt und ich bin stolz und glücklich - welch großen Erfolg wir mit unserer Spendenaktion erzielt haben. Ich habe es schon bei Scrapimpulse hinterlassen - sage es aber auch hier noch einmal gern: Ich sitze sonst immer auf meinem Material - und kann mich schlecht trennen - aber hier habe ich gern und ohne Probleme abgeben können - und bestimmt nicht zum letzten Mal. Viel Erfolg für Euren Verein und all das Gute was Ihr mit Eurer Arbeit erreichen könnt.

Von Herzen - Conny

Dienstag, 18. Mai 2010

Jana: Jana (Berlin)

Hallo Ihr Lieben,

eine wunder, wunderschöne Seite. Helenchens Augen, das Foto von ihr, träumend im Autositz... Es tut alles so unheimlich weh und ich sitze schniefend mit Kullertränen auf den Wangen vor meinem PC (Gott sei Dank allein im Büro). Ich frage mich, wie Ihr das alles schaffen und ertragen könnt, ich bewundere Euch so sehr, liebe Marisa und lieber Johannes. Dabei möchte ich Euch nur in den Arm nehmen und wenn ich Euch loslasse, wünschen, dass es irgendeinen Weg geben möge, dass Helenchen wieder bei Euch sein kann.

Dankeschön liebe kleine Zaubermaus, dass Du Deiner lieben Mama zum Muttertag einen so schönen Traum beschert hast. Du schaffst es selbst jetzt noch zu zaubern. Ich habe Dich sehr lieb und hoffe inständig, dass es Dir gut geht.

So, jetzt kann ich nicht mehr, muss mich erst einmal fangen.

Seid ganz lieb gegrüßt von einer unendlich traurigen

Jana

 

Dienstag, 18. Mai 2010

Marion, Koblenz: Alles wieder da!!

Juchhuhh, alles wieder da....

Jetzt habe ich doch nochmal hier herein geguckt, aber so richtig bin ich noch nicht hier Zuhause... - Muß mich noch etwas umgewöhnen und die Gefühle strudeln alle an die Oberfläche.

Kleine Maus, Trauer & Wehmut kommen immer wieder hoch... - Aber einen dicken Kuss nach oben und ich war so glücklich zu erfahren, daß Du Deiner tollen Mama einen so schönen Traum schicken konntest, um ihr über diesen bitteren Muttertag zu helfen!!!

Jetzt muß ich hier den Turbo einschalten, um rechtzeitig zur Tagesmama zu kommen!!

Beste Grüße + toi-toi-toi für Eure Projekte (ich bin so oder so mit dabei!)

Marion

 

Montag, 17. Mai 2010

Gast: Gästebuch lesen :-)

Liebe Marion

Dass du noch nichts lesen konntest lag nur daran, dass wir die ersten Einträge noch nicht freigeschaltet hatten. Wie in dem anderen Gästebuch, schalten wir die Beiträge immer möglichst täglich oder alle zwei Tage online, denn wir möchten keine "spam-Nachrichten" mit merkwürdigen Inhalten und links hier sehen. Das haben wir im anderen Gästebuch auch so gemacht, das klappt gut :-).

Liebe Grüsse

Eure Webmasterin

Montag, 17. Mai 2010

Marion, Koblenz: Gästebuch lesen?

Hmmh, eintragen kann man hier ja, aber ich bin anscheinend zu dusselig, den Pfad zu finden, daß man auch lesen kann.....

Liebe Administratoren, habt Nachsicht und macht mal einen dicken Button hier hin. Auf der ursprünglichen Seite von Helenchen hat das doch auch so gut geklappt und das vermisse ich gerade sehr. Auch eine Erklärung für Ungeübte soll mir willkommen sein....

Liebe Grüße von Marion-herumirrend

 

 

Montag, 17. Mai 2010

Gast: Marion, Koblenz

Hallo Ihr Lieben und alle Mitleser,

nach langem Mitschreiben auf Helenchens Seiten bin ich jetzt das 1. Mal hier gelandet.

Helenchens große runden Kulleraugen zu sehen, versetzt mir einen großen Stich ins Herz und sofort könnten Tränen kullern.... - Und dabei ist es so schön und flößt mir so einen Respekt ein, was Ihr hier auf die Beine gestellt habt und noch tun werdet!!

Ich schicke Euch einen dicken, lieben Gruß aus dem Rheinland und muß mich jetzt aber erst nochmal genauer hier umschauen!!

Marion

 

 

Montag, 17. Mai 2010

Doloris: Website

Liebe Marisa, lieber Johannes, liebe restlichen Gründungsmitglieder,Smile

es ist eine tolle Seite geworden. Habe mir gleich einen Antrag auf Mitgliedschaft bei Eurem Verein runtergeladen, um ihn heute gleich an Euch zu senden. Nach meinem Urlaub werde ich dann versuchen, einiger meiner Ideen, in Absprache mit Euch, in die Tat umzusetzen. Bis dahin viel Erfolg bei der Gewinnung von neuen Mitgliedern und Sponsoren.

Ein ganz dickes Bussi zu Dir Helenchen. Es ist toll, was Du bewegt hast.

Seit alle ganz lieb gegrüßt

Doloris Cry

Montag, 17. Mai 2010

 

Powered by Phoca Guestbook